Wider den luftleeren Raum

Immobilien Privatstiftung finanziert Lehrstuhl an der Technischen Universität Wien

Wien (OTS) - "Wir gehören zu den 30 besten technischen Universitäten der Welt (und zu den 10 besten Europas!), dennoch ist es immer wieder schwer, die nötigen Mittel für Investitionen aufzubringen", stellte der Rektor der TU Wien, Univ.-Prof. Dr. Peter Skalicky, fest, als der Vertrag für die Finanzierung einer Professoren-, einer Assistenten- sowie einer Sekretariatsstelle für den Lehrstuhl "Projektentwicklung und Projektmanagement" seitens der Immobilien Privatstiftung am 10. Juli unterzeichnet wurde.

Für diesen Lehrstuhl wird die Immobilien Privatstiftung in den nächsten fünf Jahren einen Betrag von jährlich 180.000 Euro zur Verfügung stellen. Dazu Gerhard Randa, Vorstandsvorsitzender der Immobilien Privatstiftung: "Unser Stiftungsauftrag lautet, das österreichische Immobilienwesen zu fördern. Eine der Maßnahmen -unter anderem haben wir den ,Österreichischen Bau-Preis‘ ins Leben gerufen und vor einigen Tagen das erste Mal vergeben - ist die Einrichtung dieses Lehrstuhls für ,Projektentwicklung und Projektmanagement‘. Wichtig ist für uns, damit ein Instrument zu schaffen, das der nachwachsenden Intelligenz des Landes umfassende Perspektiven über das Zusammenwirken von Wissenschaft und Wirtschaft vermittelt."

Univ.-Prof. Dr. Klaus Semsroth, Dekan der Fakultät für Architektur und Raumordnung, verfügt für die Studenten seiner Fakultät nun ab Herbst 2006 über ein zusätzliches neues und attraktives Angebot: "Das Interesse an Architektur und Raumplanung ist zur Zeit enorm hoch und steigt weiter. Ich erwarte mir, dass uns dieser Lehrstuhl dabei unterstützen wird, die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in Hinkunft noch sehr viel profunder gestalten zu können." Ähnlich sieht das Rektor Dr. Peter Skalicky: "Es ist ganz wesentlich, immer wieder darauf hinzuweisen, dass die Universitäten ja nicht im luftleeren Raum - und hier meine ich auch: nicht im intellektuellen Vakuum -agieren. Diese Kooperation mit der Immobilien Privatstiftung freut mich daher besonders - eben weil ihr Sinn darin besteht, dass die Mittel, die der Technischen Universität zugute kommen, letztlich auch wieder in die Wirtschaft zurückfließen. Genau so soll es sein!"

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Lichtenegger
Tel.: +43 (01) 585 28 60 DW 17
il@domusverlag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005