Festspieleröffnung im Haus für Mozart

Bundespräsident Fischer eröffnet die Festspiele am 23. Juli / Musikalischer Rundgang durch alle 22 Mozart-Opern

Salzburg (OTS) - Die Salzburger Festspiele 2006 werden am Sonntag, 23. Juli, um 11.00 Uhr mit einer Festveranstaltung im Haus für Mozart eröffnet. Im Mittelpunkt steht ein Ausblick auf den heurigen Festspielsommer. Da ist zum einen das Projekt "Mozart 22", die weltweit erste zyklische Aufführung aller 22 Bühnenwerke des Komponisten: Dieses Vorhaben wird im Eröffnungsfestakt durch eine Collage vorgestellt, die der Münchner Komponist Moritz Eggert erstellt hat. Das Schauspiel verschreibt sich in diesem Sommer ganz der Komödie: Schauspielleiter Mag. Martin Kušej hat für den Festakt den französischen Schauspieler und Pantomimen Patrice Thibaud eingeladen, der im August die Hauptrolle in der Festspielproduktion "Les Etourdis" spielen wird.

Das Programm im Detail: Nach der Begrüßung der Festgäste durch Präsidentin Dr. Helga Rabl-Stadler folgen Grußworte der Salzburger Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller und von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel. Danach präsentiert Intendant Prof. Dr. Peter Ruzicka das Projekt "Mozart 22". Komponist Moritz Eggert stellt dazu die eigens produzierte szenisch-musikalische Collage "Zum zarten Pol - Alle Opern von Mozart" vor; künstlerisch umgesetzt von den Sängerinnen und Sängern der Salzburger Festspiele und dem Mozarteum Orchester Salzburg unter Dirigent Manfred Honeck. Unter dem Titel "Genug! Vom Glück im Diesseits: Das Schauspielprogramm" folgen die Präsentation des Schauspiel-Festspielprogrammes durch Schauspielleiter Martin Kušej und die Soloperformance von Patrice Thibaud. Begleitet wird der Pantomime bei seiner Vorstellung, die Momente des Slapstick und der Boulevard-Komödie mit dem hintersinnigen Humor eines Jacques Tati verbindet, von Philippe Leygnac am Klavier.

Nach dem künstlerischen Teil wird Bundespräsident Dr. Heinz Fischer die Festspiele offiziell eröffnen. Der ORF überträgt den Festakt ab 11.05 in ORF 2 live.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001