PK "Ausflaggung von Fahrzeugen und Auswirkungen auf die österreichische Volkwirtschaft" am 12.07.2006 um 11:00 Uhr in der WKÖ, 1045 Wien

Wien (PWK/Aviso) - Seit dem Anwachsen der Europäischen Union auf
25 Mitglieder befinden sich die österreichischen Transport- und Logistikbetriebe in einem Existenz bedrohenden Wettbewerb. Sinkende Marktpreise, steigende Kosten für Treibstoffe und Mauten sowie die Tendenz im Güterbeförderungsgewerbe Fahrzeuge immer mehr "auszuflaggen", bedeuten kritische Größen für die Unternehmen wie vermehrte Insolvenzen und die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins benachbarte Ausland. Vor diesem Hintergrund laden wir Sie zu einer P R E S S E K O N F E R E N Z in deren Rahmen wir Sie über 2 aktuelle Studien zum Thema "Ausflaggung von Fahrzeugen und Auswirkungen auf die österreichische Volkwirtschaft" sowie "Auswirkungen von Insolvenzen in der Transportwirtschaft" sowie den Standpunkt der Bundessparte Transport und Verkehr informieren wollen.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • KR Harald Bollmann (Bundesspartenobmann der BS Transport und Verkehr)
  • Ing. Nikolaus Glisic (FV Obmann FV Güterbeförderung)
  • Univ. Prof. Sebastian Kummer (WU Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik)

Zeit: Mittwoch, 12. Juli 2006, 11:00 Uhr
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63 Saal 3

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Dr. Heribert Purtscher
Tel.: (++43) 0590 900-4363
Fax: (++43) 0590 900-263
heribert.purtscher@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001