BZÖ-Pressedienst: Zitate zur Hetzkampagne gegen Öblarn und Anton Knerzl

Öblarn (OTS) - Der BZÖ-Pressedienst Steiermark bringt einige Zitate zur aktuellen Hetzkampagne gegen die Gemeinde Öblarn und Bürgermeister Knerzl. Mittlerweile müssen es selbst Medien eingestehen, dass Knerzl keinerlei persönliche Verfehlung vorzuwerfen ist. Dieses ganze Theater dient ausschließlich dazu, dass SPÖ und ÖVP das Ergebnis der letzten Gemeinderatswahlen umschreiben wollen. Seit einem Jahr schuldet das Land Steiermark der Gemeinde die ausstehenden und bereits beschlossenen Bedarfszuweisungen in Höhe von 250.000 Euro. Mit dieser widerwärtigen Intrige haben es SPÖ, ÖVP und Restbestände der örtlichen FPÖ erreicht, dass es zu Neuwahlen kommt.

Wir bringen nunmehr einige Zitate, die die Vorgangsweise dieses Dorfintrigantentums untermauern:

Dass ein Gemeindekassier ausgerechnet die eigenen Gemeindefinanzen anschwärzt, ist ziemlich selten. In Öblarn ist genau das passiert. Ausgelöst wurde die Diskussion durch eine Aufsichtsbeschwerde des neuen Gemeindekassiers Ehrenfried Lemmerer. Dabei war Lemmerer bis zur Gemeinderatswahl Vizebürgermeister und hat alles mit beschlossen, was er jetzt in Frage stellt.
1.7.2005 Kleine Zeitung

"Wir haben uns angeschaut, ob Bürgermeister Knerzl der Gemeinde einen massiven Schaden zugefügt hat. Da haben wir nichts feststellen können".
3.11.2005 Gemeindebund-Chef und Schladmings Altbürgermeister Hermann Kröll

"Dass die Ursache für den Sturm auf den Öblarner Bürgermeistersessel die lädierten Gemeindefinanzen gewesen seien, ist mehr Vorwand als Realität".
19.11.2005 Kleine Zeitung Kommentar Ressort Ennstal

"Die SPÖ rund um Gemeindekassier Ehrenfried Lemmerer hätte sich nach einem erfolgreichen Misstrauensantrag gegen Knerzl berichtigte Hoffnungen auf das höchste Amt in der Gemeinde machen dürfen". 19.11.2005 Kleine Zeitung Kommentar

"Mit dem BZÖ ist er auf dem Holzweg. Er hat offensichtlich nicht kapiert, dass er sich den dünnen Ast, auf dem er sitzt, auch noch absägt", droht der FPÖ-Bezirksobmann Schaupensteiner in der Kleinen Zeitung vom 27.11.2005

"Dass die Opposition diebische Freude daran hat, Knerzl bei fast jeder Gelegenheit zu überstimmen, mag menschlich verständlich sein, hilft aber auch nicht gerade".
19.3.2006 Kleine Zeitung Kommentar

"So habe die Gemeinde Öblarn seit August 2005 rund 250.000 Euro vom Land Steiermark zu bekommen. Anton Knerzl: "Ich habe in dieser Sache um mehrere Termine bei Landeshauptmann Franz Voves gebeten. Seit Oktober wurden allerdings alle Termine abgesagt".
31.3.2006 Kleine Zeitung

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003