Scheuch: FPÖ hochgradig nervös

Eine Stimme für die FPÖ ist eine verlorene - BZÖ ist attraktiveres und sympathischeres Angebot

Wien (OTS) - "Seitdem das BZÖ mit Obmann Peter Westenthaler in deutlichem Aufschwung ist, ist bei der Stadler-Strache-Mölzer-FPÖ hochgradige Nervosität spürbar. Kein Wunder, immer mehr freiheitlich gesinnte Wähler und Funktionäre nehmen unser Angebot an und wollen mit dem BZÖ ein Stück des Weges gehen", so Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch in einer Reaktion auf die heutigen Aussagen von FPÖ-Generalsekretär Kickl.

Die Menschen würden erkennen, dass die FPÖ mit ihrer reinen Radikalität in die völlige Bedeutungslosigkeit abdrifte. Die FPÖ wolle nicht umsetzen und könne es auch nicht. "Eine Stimme für die Alt-FPÖ von Stadler und Strache ist damit eine verlorene", so Scheuch weiter.

Das BZÖ hingegen könne seine Forderungen in den Bereichen Ausländer, Sicherheit und Soziales auch umsetzen. "Wir sind eine soziale, heimatbewusste Bürgerrechtsbewegung im Sinne "Österreich zuerst!" und damit das weiter attraktivere und sympathischere Angebot", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002