Bahn-Elektrifizierung: LR Rein begrüßt Tiefensee-Vorstoß

"Wesentliche Verbesserung im grenzüberschreitenden Bahnverkehr"

Bregenz (VLK) - Verkehrslandesrat Manfred Rein begrüßt die Ankündigung des deutschen Verkehrsministers Wolfgang Tiefensee, die Bahnstrecke zwischen Lindau und München bis 2013 durchgehend elektrifizieren zu wollen. "Die Elektrifizierung der Bahnlinie wurde seit vielen Jahren gefordert, weil sie eine wesentliche Verbesserung der grenzüberschreitenden Verbindungen und eine optimierten Anbindung des Bodenseeraumes an die Ballungsräume Zürich und München ermöglicht", so Rein.

Der Verkehrslandesrat verweist auch auf die Bedeutung für den bevorstehenden Ausbau der Verbindung zwischen Bregenz und St. Margarehten. LR Rein: "Es ist unser gemeinsames Ziel, den grenzüberschreitenden Bahnverkehr so attraktiv wie möglich zu gestalten, damit er eine echte Alternative zum Individualverkehr wird."

Minister Tiefensee hat die Elektrifizierung der Strecke München-Lindau kürzlich im Rahmen einer internationalen Verkehrskonferenz in Memmingen angekündigt. Die Fahrzeit Zürich -München sinkt dadurch um 40 Minuten. Mit den Arbeiten soll laut Tiefensee im Jahr 2009 begonnen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011