Strobl zu ORF-Hearing: Besser ein Fiedler'sches Hearing als gar kein Hearing

Im Stiftungsrat stimmte Fiedler noch gegen eine öffentliches Hearing

Wien (OTS) - "Ein Fiedler'sches Betriebsratshearing ist besser als gar kein Hearing. Es muss aber klar sein, dass sich alle präsentieren können und nicht nur eine Auswahl von Fiedler. Selbstverständlich wäre aber für die ORF-MitarbeiterInnen besonders das Hearing vor dem Stiftungsrat bedeutsam gewesen, weil die dort gestellten Fragen zur Meinungsbildung der Stiftungsräte dienen", reagiert Pius Strobl, der von den Grünen nominierte Stiftungsrat.

"Offenbar will sich Fiedler mit dem Hearing ein liberales Mäntelchen umhängen. Das ist scheinheilig. Im Stiftungsrat nämlich hat der Zentralbetriebsratsobmann gemeinsam mit seinem ÖVP-Freundeskreis gegen den Hearingantrag gestimmt und begründete das mit der Angst vor der Blamage der KandidatInnen", erinnert Strobl.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002