Großruck Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE NR-Präsident gratuliert österreichischem Abgeordneten vor Ort

Wien (PK) - Nationalratspräsident Andreas Khol nahm heute in Brüssel als Leiter der Österreichischen Delegation an der 15. Jahrestagung der Parlamentarischen Versammlung der Organisation
für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teil, bei der Nationalratsabgeordneter Wolfgang Großruck zu einem der insgesamt vier Vizepräsidenten gewählt wurde.

Der Nationalratspräsident zeigte sich erfreut über die Wahl Großrucks und verband seine Gratulation mit dem Dank für die "wichtige Arbeit" im Rahmen der OSZE. Die OSZE ist 1995 aus der
1975 mit der Schlussakte von Helsinki zu Ende gegangenen
Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa KSZE hervorgegangen. Sie umfasst alle 56 europäischen Staaten, die Nachfolgstaaten der Sowjetunion sowie die USA und Kanada. Die Hauptziele sind vorbeugende Diplomatie, Normalisierung der Lage
nach Konflikten, Menschenrechte, Wahlüberwachung, Rüstungskontrolle sowie Zusammenarbeit in Wirtschaft, Technik und Umwelt. Zur Erreichung dieser Ziele werden regelmäßige
Konferenzen abgehalten sowie Missionen in frühere und aktuelle Krisengebiete durchgeführt.

Khol wies im Zusammenhang mit der Wahl Großrucks darauf hin, dass österreichische Parlamentarier wichtige Aufgaben im Rahmen dieser OSZE-Tätigkeiten wahrnehmen und bedauerte, dass diese von manchen Medien gerade zu Sitzungsende eines Parlamentsjahres zu wenig berücksichtigt werden: "Die Arbeit im internationalen Bereich ist ein wichtiges Teilgebiet der Abgeordnetentätigkeit und wird im
Zuge der Veröffentlichung so genannter Rankings, die nur die
Anzahl der Plenarreden zur Bewertung heranziehen, leider nur
allzu oft ausgeblendet", so der Nationalratspräsident.

Die Parlamentarische Versammlung der OSZE wurde 1991 im Sinne der Charta von Paris gegründet. Sie umfasst mehr als 300
Parlamentarier aus den Teilnehmerstaaten und verfolgt das Ziel,
den interparlamentarischen Dialog und die Zusammenarbeit zu stärken.
Großruck war im vergangenen Jahr Berichterstatter des Politischen Komitees der Parlamentarischen Versammlung, wobei er seinen Arbeitsschwerpunkt auf die Entwicklung am Balkan legte. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002