APA-OTS Politikportalanalyse: Einigung im roten Lager

Innsbruck / Wien (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich ein Top-30 Ranking der meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. In der aktuellen Untersuchungswoche (30. Juni bis 06. Juli 2006) positioniert sich SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer an der Spitze des Rankings. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel belegt Rang zwei, auf Rang drei folgt Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider.

Nach weiteren Streitigkeiten zwischen SPÖ und ÖGB konnte diese Woche eine Einigung erzielt werden. SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer setzte mit der Aussöhnung von FSG und SPÖ seine Linie - keine ÖGB-Spitzenfunktionäre im Parlament - ganzheitlich durch. Gusenbauer bleibt zudem mit der Ankündigung einen Ortstafel-Kompromiss anstreben zu wollen medial präsent und führt auch diese Woche das Ranking (636 Nennungen) an. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel positioniert sich mit 373 Nennungen auf Rang zwei. Vor allem die Einigung mit dem BZÖ bezüglich der Ortstafeldebatte, der Spatenstich des Brenner-Basistunnel und die Datierung der bevorstehenden Nationalratswahlen im Herbst rückten den Bundeskanzler ins Rampenlicht der Medien. Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider hält sich mit 348 Nennungen auf Rang drei. Haider erhielt vor allem aufgrund der Ortstafeleinigung und seinem Vorrücken in punkto Kindergarten- und Schulpolitik mediale Aufmerksamkeit.

Unter den ersten Fünf des Rankings sind diese Woche weiters Bundespräsident Heinz Fischer (Rang vier, 225 Nennungen, Topthemen:
Wahlen im Oktober, Ortstafel-Lösung) sowie ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer (Rang fünf, 208 Nennungen, Verhältnis SPÖ-ÖGB, Aussöhnung).

In das Top-30 Politikerranking sind unter anderem neu eingestiegen: Staatssekretär Alfred Finz (Rang sechs, 196 Nennungen, Beamtendienstrecht), die steirische SPÖ-Chefin Gabriele Schaunig-Kandut (Rang 20, 85 Nennungen, Ortstafeleinigung), VP-Generalsekretär Reinhold Lopatka (Rang 21, 74 Nennungen, Entwurf für Fairness-Abkommen) und der oberösterreichische SP-Chef Erich Haider (Rang 23, 84 Nennungen, Aussöhnung FSG - SPÖ).

Die ÖVP stellt in dieser Woche zwölf PolitikerInnen im Top-30 Ranking. Es folgt die SPÖ mit sieben und das BZÖ mit vier VertreterInnen. FPÖ und Grüne sind diese Woche mit jeweils einem Politiker vertreten. Weiters finden sich im Ranking: die parteilosen Politiker Bundespräsident Heinz Fischer und Finanzminister Karl-Heinz Grasser (Rang sieben, 188 Nennungen), die Gewerkschafter Rudolf Hundstorfer und Wilhelm Haberzettl sowie AK-Präsident Herbert Tumpel.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003