Fuhrmann: Ortstafel-Lösung ist fair und gerecht

Rechte der slowenischen Bevölkerung umfassend berücksichtigt

Wien, 29. Juni 2006 (ÖVP-PK) Erfreut über die getroffene Lösung in der Ortstafel-Frage in Kärnten zeigte sich heute, Donnerstag,

~
die Volksgruppensprecherin der ÖVP Abg.z.NR Silvia Fuhrmann. Die neue Verordnung auf Regierungsebene sehe das Prinzip "15/10" vor -das bedeute, dass Gemeinden mit mehr als 15 Prozent und Ortschaften mit mehr als zehn Prozent slowenischsprachiger Bevölkerung eine zweisprachige Ortstafel erhalten. "Dank der Initiative von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel liegt eine Einigung vor, die für alle Beteiligten fair und gerecht ist", so Fuhrmann. ****

Die Rechte der slowenischen Bevölkerung in Kärnten seien damit umfassend berücksichtigt: "Es liegt nun an der SPÖ, diese Einigung durch ihre Zustimmung auch verfassungsrechtlich abzusichern", sagte die ÖVP-Volksgruppensprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Bernadett Thaler, Tel.: (01) 40126-
616, http://www.junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005