Scheuch: Landeshauptmann Haider erkämpft historische Einigung

Jahrzehntelanges Ringen um zweisprachige Ortstafeln zu Ende - BZÖ und Landeshauptmann Haider setzten sich durch

Wien (OTS) - Mit den Worten "Danke Jörg, Danke Peter - Ich habe
mit dem Übereinkommen als Kärntner eine besondere Freude", meldete sich BZÖ-Bündnissprecher DI Uwe Scheuch in einer ersten Reaktion auf die historische Einigung in der Ortstafelfrage zu Wort. "Mit dem Aufteilungsschlüssel von über 15 Prozent Slowenenanteil in Gemeinden und mindestens 10 Prozent in Ortschaften hat sich das BZÖ mit Landeshauptmann Haider auf allen Linien durchgesetzt und dem Vorschlag der ÖVP mit ihrem ‚Karner-Entwurf’ eine Abfuhr erteilt", erklärte Scheuch.

Nach diesem historischen Kompromiss wird es nun an der SPÖ liegen, ob nun Ruhe in den betroffenen Südkärntner Gemeinden einkehren wird. "Landeshauptmann Haider hat eine endgültige und dauerhafte Lösung ermöglicht. Nun erwarte ich mir von der SPÖ und insbesondere von ihren Kärntner Abgeordneten auf Bundesebene wie etwa Muttonen und Trunk ein ‚Dankeschön’ an den Kärntner Landeshauptmann, und dass sie - im Sinne ihres Bundeslandes - diese Übereinkunft mittragen werden", stellte Scheuch bezüglich der notwendigen SPÖ-Unterstützung zur verfassungsrechtlichen Verankerung fest.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006