OVE und ÖIAV - gemeinsam stark für Techniker in Ausbildung und Beruf

Der Österreichische Verband für Elektrotechnik und der Österreichische Ingenieur- und Architekten-Verein nützen Synergien

Wien (OTS) - Im Rahmen der Allgemeinen Hauptversammlung des Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Vereins (ÖIAV) am 27. Juni 2006 im Festsaal des ÖIAV wurde Univ.-Prof. DI Dr.techn. Dr.hc.mult.Heinz BRANDL einstimmig zum Präsidenten wiedergewählt, ebenso wie die Vizepräsidenten Komm.-Rat Bmstr. Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Stephan GILLICH sowie OSR Dipl.-Ing. Wilhelm WIMMER. Neben dem amtierenden Vizepräsidenten Baurat h.c. Dipl.-Ing. Heinrich OBERRESSL wurden noch die Herren Dipl.-Ing. SCHÄFFER als Vermögensverwalter und Herr o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Andreas KOLBITSCH als Vermögensverwalter-Stv. in das Präsidium gewählt.

OVE und ÖIAV nutzen Synergien

Vorgestellt wurde weiters Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel, der den OVE und den ÖIAV in Personalunion leitet.

Der Präsident des ÖIAV und der Generalsekretär hoben die Bedeutung der soeben eingegangenen Kooperation zwischen den beiden traditionsreichen Verbänden OVE und ÖIAV hervor.

Univ.-Prof. DI Dr.techn. Dr.hc.mult.Heinz BRANDL betont: "Der ÖIAV und der OVE bleiben weiterhin eigenständige Vereine. Durch die Zusammenarbeit sollen gemeinsame Anliegen wie die Wahrung der Standesinteressen, Unterstützung in der Aus- und Weiterbildung, Förderung von Technikakzeptanz und das Ansehen des Ingenieurstandes in der Gesellschaft künftig noch besser gestaltet werden, bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten durch eine Zusammenführung der Administration."

Vier neue Europa-Ingenieure

Auch heuer wurden wieder vier Ingenieure zu "Europa-Ingenieuren" ernannt: Ing. Alexander BADER, Ing. Wolfgang DASCHÜTZ, Ing. Rudolf GLOWACKI und Bmstr. Ing. Engelbert HOSNER.

Wie Sektionschef Dr. Leopold PUTZ, Präsident des österreichischen Nationalkomitees von FEANI, dazu ausführte, wird dieser Titel von FEANI, der Dachorganisation europäischer Ingenieure, nach strengen Qualifikationskriterien vergeben.

Über den ÖIAV

Der Österreichische Ingenieur- und Architekten-Verein ist ein gemeinnütziger Verein, der die sinngemäße, gefahrlose und für den Menschen nützliche Anwendung der Technik fördert und - soweit möglich - gegen den Missbrauch an derselben auftritt. Der ÖIAV setzt sich für eine zukunfts-orientierte Aus- und Weiterbildung der Techniker ein. Der Zusammenschluss der Angehörigen des Ingenieur- und Architektenstandes dient der Wahrung gemeinsamer Standesinteressen und als Kommunikationsplattform für wissenschaftliche, technische, baukünstlerische und kulturelle Belange.

Nähere Informationen zum ÖIAV sind im Internet abrufbar. http://www.oiav.at

Über den OVE

Der Österreichische Verband für Elektrotechnik (OVE) repräsentiert alle Bereiche der Elektrotechnik und Informationstechnik und vertritt die Interessen seiner Mitglieder sowie der gesamten Branche auf nationaler und internationaler Ebene. Seine Kerngebiete sind elektrotechnische Normung, Prüfwesen und Zertifizierung, Blitzortung und Blitzforschung (Aldis) sowie fachliche Aus- und Weiterbildung. Der OVE ist der offizielle österreichische Vertreter bei IEC und CENELEC, den internationalen und europäischen Normungsorganisationen für die Elektrotechnik. Der OVE steht für die Sicherheit von elektrotechnischen Anwendungen, die Vertretung des Berufsstandes des Elektrotechnikers und die Förderung der Wissenschaft. Die Aktivitäten seiner Fachgesellschaften dienen dem Erfahrungsaustausch, dem Aufbau von Expertennetzwerken und der Imagebildung.

Rückfragen & Kontakt:

OVE
Pressestelle, Geschäftsstelle Graz
Mag. Sabine Kundegraber
Tel.: +43 316 873-7922
Fax: +43 316 873-7917
presse@ove.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVE0001