"Großer Bahnhof" bei Spatenstichfeier am Brenner

Start des 430 Mio.EUR Erkundungsstollen-Programmes zum Brennerbasistunnel

Innsbruck (OTS) - Zum Start des Erkundungsstollen-Programmes zum Brenner Basistunnel versammeln sich morgen Spitzen der Politik und Gesellschaft aus Nord und Süd am Brenner zu einer gemeinsamen Spatenstichfeier und geben einmal mehr ein klares Bekenntnis zu Europas größtem Infrastrukturprojekt ab.

Unter den zahlreich erwarteten Vertretern aus Wirtschaft und Politik werden auch der zuständige EU-Koordinator Karel van Miert, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Verkehrsminister Hubert Gorbach und Landeshauptmann Herwig van Staa sein. Aus Italien reist Ministerpräsident Romano Prodi mit seinen Ministern Alessandro Bianchi (Verkehr), und Antonio Di Pietro (Infrastruktur) an, die Landeshauptleute Luis Durnwalder (Südtirol-Bozen) und Lorenzo Dellai (Trient) haben Ihr Kommen ebenfalls zugesagt.

Errichtet werden die ersten beiden Baustellenflächen für die Zugänge zu den Erkundungsstollen im Norden (Innsbruck Sillschlucht) und im Süden (Aicha). Die bereits vergebenen Aufträge in der Höhe von rund 3 Mio. EUR stellen den Start für die schrittweise zu erwartenden Ausschreibungen und Vergaben bis Jahresende dar. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Erkundungsstollen-Programmes beläuft sich auf 430 Mio. EUR, rund 61 Mio. EUR davon sollen noch in diesem Jahr, weitere 209 Mio. EUR bis Ende 2007 beauftragt werden.Durch diese Maßnahme sollen u.a. etwaige geologische Risiken für das Hauptbauwerk besser identifiziert werden können. Weitere Vorteile dieses Programms sind:

+ die Erhöhung des geotechnischen Kenntnisstands und Risikobeschränkung für die Hauptbauarbeiten + Mehr Daten für die Optimierung der Ausführungsplanung für das Hauptprojekt + Erhöhung der Kostensicherheit (wichtig für allfällige Konzessionsmodelle) und bessere Kalkulierbarkeit um im Wettbewerb bessere Preise mit geringeren Risikozuschlägen zu erzielen

+ Einbindung der Zugangsstollen und des Erkundungsstollen in das Hauptstollensystem in Wartungs- und Entwässerungskonzept

+ die Möglichkeit allfälliger Gebirgsverbesserungen sowie die Nachbehandlung kritischer Abschnitte des Haupttunnels

Die aus organisatorischen Gründen am Brenner stattfindende gemeinsame Feier ist gleichzeitig der Beginn einer umfassenden Informationstätigkeit für die Bevölkerung und aller weiteren am Projekt Interessierten.

Rückfragen & Kontakt:

Galleria di Base del Brennero - Brenner Basistunnel BBT SE
Ing.Christiane Wallig
Tel.: 0043-(0)512-4030-550
mailto: christiane.wallig@bbt-se.com
http://www.bbt-se.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004