Führung von Sozial - und Gesundheitsorganisationen

Sozialmanagement: Lehrgang für Sozial- und Gesundheitsorganisationen in Schloss Hofen

Lochau (VLK) - Top-Referenten wie Prof. Christoph Badelt, Rektor
der Wirtschaftsuniversität Wien und einer der Vortragenden, fordern eine spezialisierte Ausbildung der Manager und Führungskräfte in Sozial- und Gesundheitsorganisationen. Denn sie müssen den komplexer werdenden Anforderungen zwischen öffentlichem Auftrag und Markt, Finanzierungsproblemen der öffentlichen Hand und speziellen Herausforderungen bei Marketing und Personalführung gerecht werden können.

Mehrfach haben Studien gezeigt, dass Non-Profit-Organisationen wie Sozial-, Gesundheits-, Kultur- und Bildungsunternehmen oder -vereine höhere Herausforderungen an das Management stellen, als profitorientierte Wirtschaftsunternehmen.

Der Diplomlehrgang vermittelt deshalb praxisorientiert, wissenschaftlich fundiert und komprimiert das unbedingt notwendige Handwerkszeug für Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs und Projektverantwortliche auch kleinerer Organisationen.

Inhalte

Die Inhalte sind volkswirtschaftliche und sozialpolitische Konzepte, spezielle Managementkonzepte, Führung, Marketing und Mittelbeschaffung, EU-Projektmanagement, Verhandlungsmethodik, Informatik und Recht. Ein Praxisprojekt, eine Abschlussarbeit und eine Exkursion runden den 24 Seminartage umfassenden Lehrgang ab. Die Seminarleiterinnen und -leiter sind Experten aus Vorarlberg, Tirol, Wien, München und St. Gallen.

Neuer Lehrgang: Start im September

Der 15. Lehrgang beginnt im September 2006, ist berufsbegleitend und dauert zwei Semester. Detailinformationen und Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.schlosshofen.at oder können direkt bei Schloss Hofen, Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung, Veranstaltungszentrum Kapuzinerkloster, Kirchstrasse 38, A-6900 Bregenz, Telefon: +43-(0)5574/43046-75 oder soziales@schlosshofen.at angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002