Die Botschafter des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees der EU sind am 28. Juni 2006 in Brüssel zusammengetreten, um die Lage im Nahen Osten zu erörtern

Wien/Brüssel (OTS) - Im Hinblick auf die Entwicklungen der letzten Tage in Gaza, die Geiselnahme und die israelische militärische Reaktion, traten die Botschafter auf Initiative der EU-Präsidentschaft zusammen, um die sich verschlimmernde Lage in den Palästinensischen Gebieten zu erörtern. Die EU ist über die negativen Entwicklungen im Sicherheits- und humanitären Bereich weiterhin tief besorgt. Der Sondergesandte der Europäischen Union für den Nahost-Friedensprozess wird sich während der nächsten Stunden in die Region begeben und mit den Parteien in Kontakt treten. Die EU wird die weiteren Entwicklungen mit großer Aufmerksamkeit verfolgen.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0005