VP-Kenesei: Kritik an Auswahlverfahren des Kontrollamtsdirektors

Wien (OTS) - "Die Wahl des Kontrollamtsdirektors in der Person Dr. Erich Hechtners ist zu begrüßen, das vorangegangene Auswahlverfahren hinterlässt aber einen schalen Beigeschmack", fasst LAbg. Günter Kenesei, VP-Mitglied des Kontrollausschusses die heutige Diskussion rund um die Bestellung des Kontrollamtsdirektors im Gemeinderat zusammen.

Um in Zukunft den Kontrollamtsdirektor nicht nur "als Kandidat des Bürgermeisters" sehen zu können, fordert die ÖVP Wien bei der Bestellung dieser Position ein Hearing aller Kandidaten vor dem Kontrollausschuss. Kenesei: "Ich weiß schon, dass sich die SPÖ nicht die Butter vom Brot wegnehmen lassen will, doch Demokratie heißt gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Für Hechtner wäre ein Hearing sicher kein Problem gewesen - und für Häupl sollte das in Hinkunft auch keines sein."

"Neben einem offenen und demokratischen Auswahlverfahren des Kontrollamtsdirektors wäre es nun auch endlich an der Zeit, dass die Wiener SPÖ den Empfehlungen des Kontrollamtes Folge leistet", schließt Kenesei.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003