Weinzinger: AMS-Besetzungen mit bestqualifizierten Frauen überfällig

Worauf warten Wirtschaftsvertreter und Regierung?

Wien (OTS) - Brigid Weinzinger, Frauensprecherin der Grünen, drängt erneut auf die heute wieder verschobene Bestellung der stv. Landesgeschäftsführungen des AMS Steiermark und Oberösterreich mit den bestqualifizierten Frauen. "Die Bestqualifizierung ist offensichtlich, deswegen verstehe ich die Verzögerungen nicht", so Weinzinger, die politische Gründe in der Verschiebung ortet. Das Gleichbehandlungsgesetz müsse aufgrund der klaren Bestqualifikation hier gar nicht angewendet werden, da dies ja nur bei BewerberInnen mit gleicher Qualifikation notwendig sei.

Weinzinger fordert neben der Verantwortung der Wirtschaftsvertreter im AMS-Verwaltungsrat auch jene der Politik, insbesondere von Wirtschaftsminister Bartenstein ein. "Aber auch die Frauenministerin könnte sich hier zu Wort melden. Rauch-Kallat schweigt aber wie üblich gegenüber ihren Parteikollegen", so Weinzinger. Nachdem der Dienstantritt für die neuen Funktionen bereits der 1. Juli sein soll, erwartet Weinzinger eine "rasche Entscheidung im Sinne der klar Bestqualifizierten".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002