Siegerehrung im i2b & GO! Businessplan-Wettbewerb

MBA-Stipendium der Donau-Universität Krems als Hauptpreis vergeben

Krems (OTS) - Im Beisein hochrangiger Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erlebte Österreichs größter Wettbewerb für Unternehmensgründer i2b & GO! am 26. Juni abends bei einem Festakt im Haus der Industrie seinen feierlichen Höhepunkt. Aus den insgesamt 130 eingereichten Businessplänen wurden die österreichweit 13 besten Teams ausgezeichnet. Die Donau-Universität Krems stiftete den Hauptpreis in Form eines Stipendiums für den Universitätslehrgang "Professional MBA Entrepreneurship Central Europe" im Wert von 22.000,-- Euro.

130 Teams aus ganz Österreich (fast doppelt so viele wie im Vorjahr) hatten sich an dem renommierten Wettbewerb beteiligt und einen detaillierten Business-Plan erstellt. In einem dreistufigen Verfahren wurden die Pläne auf ihre Umsetzbarkeit geprüft sowie Marketingstrategie und Liquiditätsplanung von einer 20-köpfigen Expertenjury aus Wirtschaft und Industrie evaluiert. Am 26. Juni 2006 lud der i2b & GO! Businessplan Wettbewerb zum Finale und prämierte die jeweils fünf besten Businessplan-Teams aus den Kategorien "Handel, Gewerbe und Dienstleistungen", "Innovation, Technologie", sowie die drei besten Teams aus der Kategorie "Studenten" im Festsaal der Industriellenvereinigung in Wien.

Der stetig wachsende Wettbewerb und die steigende Dichte der Konkurrenz spiegelten sich in der Qualität der Businesspläne wieder und brachten den prämierten Teilnehmern neben der Auszeichnung auch wertvolle Unterstützung bei der künftigen Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Angesichts der aktuellen wirtschaftspolitischen Diskussion um Standortqualität, Wettbewerbsfähigkeit sowie der Schaffung von Arbeitsplätzen standen die zehn Gewinner der Gründerkategorien im Zentrum der Aufmerksamkeit: Das Siegerteam "Gridlab" (Great Ideas Laboratory) rund um DI Dr. Hermann Maier und Rainer Wurzinger beschäftigt sich mit der innovativen Simulation von Gas- und Mehrphasenströmungen zur Effizienzsteigerung von Industrieanlagen. Es konnte sich über den Hauptpreis in Form eines Stipendiums für den Universitätslehrgang "Professional MBA Entrepreneurship Central Europe" im Wert von 22.000,-- Euro freuen. Überreicht wurde der Preis in Form eines Gutscheins von Dr. Peter Strizik, Vizerektor der Donau-Universität Krems.

"Ein beeindruckendes Konzept", zeigte sich Strizik von "Gridlab" begeistert. Gerade als wissenschaftliche Institution möchten wir einen Beitrag zur Innovationskraft und Wertschöpfungskapazität der österreichischen Wirtschaft leisten. Alle Unterstützung den jungen Gründern!" so der Vizerektor. Vom Entrepreneurship MBA der Donau-Universität Krems erwartet sich der Preisträger vor allem zusätzliche Profilierung im Bereich Management und Marketing.

Die Preisverleihung fand im Haus der Industrie vor mehr als 300 geladenen Gästen statt, unter Ihnen - neben Vizerektor Dr. Peter Strizik - die Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich, Mag. Anna-Maria Hochhauser, Siemens-Vorstandsdirektor Christian Habegger sowie Dr. Elisabeth Bleyleben-Koren, stv. Generaldirektorin der Erste Bank. (28.06.06)

Die Sieger: Das Team "GRIDLAB", DI Dr. Hermann Maier, Rainer Wurzinger, www.gridlab.at

Geschäftsidee: GRIDLAB - Great Ideas Laboratory - ist ein Unternehmen, das spezielle Engineering-Lösungen & Consulting vorwiegend für Anlagenbetreiber, Anlagenbauer sowie Zulieferern von Spezialkomponenten im Bereich Energie-, Papier- und Umwelttechnik anbietet. Erfahrungsgemäß entscheidet das strömungstechnische Design oft über Erfolg oder Mißerfolg eines Anlagenprojekts. Durch die innovative Anwendung der numerischen Strömungsberechnung bietet GRIDLAB eine Minimierung (strömungs)technischer Risiken bzw. Anlagenoptimierung an. Mittels Computersimulation können bestehende Mängel in Industrieanlagen exakt identifiziert und lokalisiert sowie Maßnahmen zur Effizienzsteigerung empfohlen werden. Der Einsparungseffekt bei erfolgreicher Optimierung liegt für ein mittelgroßes Kraftwerk im Bereich mehrerer 100.000 Euro. Das Team verfügt über die Erfahrung aus über 20 komplexen Optimierungsprojekten, die erfolgreich durchgeführt wurden. Zielgruppe sind große europäische Energieanbieter.

Bilder dürfen ausschließlich in redaktionellen Medienberichten über die Donau-Universität Krems verwendet werden. Die Veröffentlichung ist unter Angabe des Fotonachweises honorarfrei.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anton Zeiner
Donau-Universität Krems
Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften
Tel: +43 (0)2732 893-2130
ranton.zeiner@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/mba

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DUK0001