BZÖ-Senioren: Gründungsversammlung erfolgreich verlaufen

Der Gründungskonvent der "Seniorenplattform Zukunft Österreich - BZÖ und Unabhängige" ging heute mit der Wahl des Vorstandes über die Bühne

Salzburg (OTS) - Das Proponentenkomitee der BZÖ-Senioren mit den Vorstandsmitgliedern Dr. Paul Tremmel und Dr. Peter Harring eröffnete heute im Salzburger Gußwerk ihre Gründungsversammlung. Cirka 55 Delegierte wählten den Grazer Dr. Paul Tremmel einstimmig zu ihren Bundesobmann. Ebenfalls Einstimmigkeit herrschte bei der Wahl für dessen Stellvertretern Dr. Peter Harring und Dr. Wolfgang Spadiut und bei der Abstimmung der weiteren fünf Vorstandsmitglieder. Dazu gehören LO Sigrid Steinkellner, Heinz Dolzer, KR Werner Schwetz, Finanzreferent Norbert Staffaneller und Organisationsreferent Peter Leskoschek.

Die "Seniorenplattform Zukunft Österreich - BZÖ und Unabhängige" stellte sogleich ihre Ziele und Anliegen vor. Ein Hauptaugenmerk dabei richtet die orange Seniorenplattform auf die Seniorensicherheit zu Hause. Unter dem Motto "Alt werden zu Hause" geht es dem neugewählten Bundesobmann Tremmel darum, dass die ältere Generation ein gesundes und aktives Altern im gewohnten Wohnumfeld ermöglicht wird. Tremmel erklärt: "Einen alten Baum verpflanzt man nur schwer und somit ist es für uns aus menschlichen Gründen unerträglich, wenn alte Menschen in Heime abgeschoben werden und nur die zweitbeste Lösung. Die medizinische Versorgung muß auch für die ältere Bevölkerung in ihrem Zuhause gesichert werden".

Tremmel sieht sich als Anwalt der Senioren, wobei er "acht geben wird", dass der Artikel 7 der Bundesverfassung, das Gleichbehandlungsprinzip auf Punkt und Beistrich eingehalten wird, denn "es ist nicht tragbar, wenn Menschen aufgrund ihres Alters diskriminiert werden". In diesem Zusammenhang sind auch kostenlose Schulungen für technische Anlagen, wie etwa Computerkurse unabdingbar, damit die ältere Generation nicht überrollt wird.

Abschließend konstatierte Tremmel dem BZÖ in der Bundesregierung hervorragende Arbeit und hob die Erhöhung der Mindestpensionen auf 690 Euro, die Anhebung des Pflegegeldes und die Umfunktionierung der E-Card in Richtung Pensionistenausweis hervor. Das BZÖ in der Regierung setzte die volle Inflationsabgeltung für Pensionen bis 1.875 Euro durch. Für die hohen Pensionen darüber hinaus gibt es einen Fixbetrag von 46,88 Euro monatlich.

Die Senioren sagten, dass der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider einer der fähigsten Politiker der 2. Republik ist und er soll dem BZÖ in Kärnten als Landeshauptmann erhalten bleiben.

Die Senioren werden nicht nur die Wahl Westenthalers unterstützen sondern meinen, dass er als Obmann und Spitzenkandidat eine hervorragende Lösung ist.

Die Ministerin für Generationen Ursula Haubner begrüßte die Gründung einer offenen Plattform in einer offenen Bürgerbewegung. "Wir gründen heute ein Bündnis aller Generationen. Das BZÖ ist ein verlässlicher Partner für Seniorinnen und Senioren", so Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001