WESTENTHALER: SPÖ versinkt endgültig im ÖGB/BAWAG-Sumpf!

Offener Streit und schwindelerregende Kurswechsel

Wien (OTS) - "Die SPö versinke nun offenbar endgültig im ÖGB-BAWAG-Sumpf", stellte heute BZÖ-Chef Peter Westenthaler zu den offen ausgebrochenen Konflikten im Rahmen der schwersten Krise der einstigen Arbeiterpartei fest. ****

"Offener Streit zwischen den Spitzenfunktionären Häupl und Gusenbauer um die Hundstorfer-Kandidatur, tägliche verbale Gefechte zwischen SPÖ-Bundes und Landesorganisationen sowie dem Parlamentsklub, eine Krisensitzung nach der anderen und das alles garniert mit schwindelerregenden Kurswechsel - einmal für und einmal gegen Gewerkschafter im Nationalrat - das alles zeichnet derzeit ein Bild der roten Titanic kurz nach dem Aufprall auf dem ÖGB-Eisberg", so Westenthaler.

Das rote Schiff hat schwere Schlagseite und trudelt nur noch dem Wahltag entgegen. Dieser Wahltag könnte für alle Wähler zu einer echten Denkzettelwahl gegen die roten Bosse in Partei und Gewerkschaft werden, wo jegliches Unrechtsbewusstsein abhandengekommen ist. "Wir wollen die vielen enttäuschten SPÖ-Wähler einladen mit uns einen neuen Weg der sozialen Gerechtigkeit und für Sicherheit, Recht und Ordnung sowie gegen Privilegien, Bonzentum und Abgehobenheit zu gehen. Die SPÖ ist diesebzüglich gänzlich abgetreten und hat jegliche Glaubwürdigkeit verloren", so Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005