Wimmer kündigte Initiative für österreichische ArbeiterInnen in der Schweiz an

Wien (SK) - In der Debatte um das "Doppelbesteuerungsabkommen mit Barbados und der Schweiz" erinnerte SPÖ-Abgeordneter Rainer Wimmer an die unfaire Steuersituation für österreichische ArbeitnehmerInnen, in der Schweiz. "Wir werden in den nächsten Wochen für österreichische ArbeitnehmerInnen die in der Schweiz arbeiten eine Initiative starten", kündigte Wimmer an. Vor allem eine große Anzahl von VorarlbergerInnen sei davon betroffen, so der Abgeordnete. Konkret gehe es um eine faire Lösung in der Frage der Pensionsabfindungen für ArbeitnehmerInnen die in der Schweiz beschäftigt sind. Nach sozialdemokratischem Vorschlag soll bei diesen Abfindungen nur der halbe Steuersatz Anwendung finden, erklärte Wimmer. ****(Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018