Amon: SPÖ wollte Lösung nur für ein Jahr

ÖVP ist für langfristige Absicherung der guten Bildungsqualität

Wien (ÖVP-PK) - Enttäuscht über die SPÖ zeigte sich ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon heute, Mittwoch, wegen deren Ablehnung des von den Regierungsparteien eingebrachten Entschließungsantrages hinsichtlich einer Absenkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 im Rahmen von Verhandlungen mit den am Finanzausgleich beteiligten Gebietskörperschaften. "Das wäre heute eine gute Gelegenheit gewesen, gemeinsam eine wesentliche Weichenstellung für unser Schulsystem vorzunehmen - aber offensichtlich weiß die SPÖ schon, dass ihre Landeshauptleute nicht bereit sein werden, hier gemeinsam mit dem Bund Maßnahmen zu treffen", so Amon. ****

Die Ablehnung der SPÖ entlarve jedoch eindeutig, was sie mit ihrem eigenen Antrag bezwecken wolle: "Wahltaktik ist in Wirklichkeit das einzige Motiv der Sozialdemokraten. Für substanzielle und seriöse Vorhaben sind sie offenbar überhaupt nicht mehr zu gewinnen!", schloss Amon.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0013