Vilimsky: Westenthaler fährt BZÖ in den Keller!

Ergebnis von rund um 1% für das BZÖ bei den Nationalratswahlen mehr als wahrscheinlich!

Wien, 21-06-2006 (fpd) - Der als orangener "Wunderwuzzi" angepriesene Peter Westenthaler könne nun erstmals schwarz auf weiß nachlesen, welchen Stellenwert seine oberflächlichen Plattitüden in der österreichischen Innenpolitik haben. Die neueste NEWS-Umfrage zeige deutlich, dass der Sozialistensprössling Westenthaler dem BZÖ mehr schade als nutze. Das BZÖ mit dem designierten Obmann Westenthaler sei auf dem besten Weg, das Ergebnis der Wiener Gemeinderatswahl noch zu unterbieten, so heute FPÖ-Generalsekertär Bundesrat Harald Vilimsky in einer Reaktion auf die neuesten Umfragen zur Nationalratswahl.

Vilimsky erinnerte daran, dass auch vor dem 23. Oktober die FPÖ niemals mit zweistelligen Umfragen vertreten war und schlussendlich doch die 15% Marke erreicht habe. Diesmal sei die Situation ganz ähnlich. Während die mediale Öffentlichkeit ein Duell der FPÖ mit dem BZÖ herbei zu schreiben versuche, habe die FPÖ längst die Grünen überholt. Das orangene Kunstgebilde von Haider, Scheuch, Westenthaler und Co., werde nach der kommenden Nationalratswahl im politischen Nirwana verschwinden und vermutlich auch niemanden abgehen, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003