Forum Land präsentiert "LEADER TOP"

Grillitsch: Neuer Innovationspreis für Projekte im ländlichen Raum

Wien (AIZ) - Forum Land präsentiert einen neuen agrarischen Innovationspreis im ländlichen Raum: LEADER TOP. "Dieser Preis soll gelungene landwirtschaftliche Projekte und innovative Kooperationsprojekte mit anderen Sektoren prämieren, damit die reichhaltigen Möglichkeiten des EU-LEADER-Programms aufzeigen und so Mut für weitere kreative Ideen machen", teilt der Obmann von Forum Land, Fritz Grillitsch, mit.

Das LEADER-Programm, das eine Verbindung zwischen Agrar- und Regionalpolitik darstellt, fördert sinnvolle Kooperationsprojekte zwischen der Land- und Forstwirtschaft und anderen Bereichen wie Tourismus, Gewerbe und Wirtschaft. "Dadurch wird die Wertschöpfung in der Region erhöht. LEADER, das im neuen Programm für die Ländliche Entwicklung deutlich höher dotiert ist als bisher, bietet hervorragende Möglichkeiten für die Entwicklung und Umsetzung kreativer Projekte in allen Wirtschaftsbereichen im ländlichen Raum", so Grillitsch.

"Wir bitten mit LEADER TOP gelungene Projekte mit land- oder forstwirtschaftlichem Bezug vor den Vorhang und zeigen auf, dass schon bisher zahlreiche agrarische, innovative Projekte im Rahmen von LEADER gefördert wurden", sagte der Forum Land-Obmann. Teilnahmeberechtigt sind nicht nur bereits realisierte Projekte aus LEADER-Regionen, sondern auch solche, deren Planungsstadium abgeschlossen ist.

Dem Projektträger des Siegerprojektes winken EUR 4.000,-, der 2. Preis ist mit EUR 2.000,- und der 3. Preis mit EUR 1.000,- dotiert. Bewertet werden ökonomische und ökologische Kriterien sowie der Nutzen für die gesamte Region und die Kreativität der Idee. Einsendeschluss ist der 16.08.2006. Die Ausschreibungskriterien sind auch im Internet unter www.forum-land.at zu finden.

Eine Jury, die aus Fachleuten des Bereiches Landwirtschaft, der Netzwerk-Servicestelle LEADER+, des Lebensministeriums sowie der Bereiche Wirtschaft und Tourismus besteht, wählt die fünf besten Projekte aus. Diese werden auf der Homepage von Forum Land vorgestellt werden. Die User sind dann gefragt, für ihr Lieblingsprojekt abzustimmen. Die Präsentation der Siegerprojekte findet im Herbst in Wien statt.

Forum Land ist eine offene, parteiunabhängige Plattform für die Anliegen des ländlichen Raumes und versteht sich als Informations-und Kommunikations-Drehscheibe, die dazu dient, lokale und regionale Initiativen zu vernetzen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0002