Diabetes: Moderne Therapien machen Höchstleistungen möglich

Geri Winkler schafft Weltrekord

Wien (OTS) - In Österreich leben derzeit über 300.000 DiabetikerInnen. Weltweit gibt es laut WHO derzeit 177 Millionen DiabetikerInnen. Die Prognosen sind düster: Im Jahr 2025 werden weltweit bereits 300 Millionen Menschen betroffen sein. Moderne Therapien ermöglichen PatientInnen ein normales Leben und machen sogar Höchstleistungen möglich. Bergsteiger und Abenteurer Geri Winkler schaffte als Diabetiker den Weltrekord.

Der Mathematiklehrer Geri Winkler ist für die meisten Diabetiker in Österreich kein Unbekannter. Er fordert sich selbst heraus, indem er seinen Körper extremen Belastungen aussetzt. Verbesserte Therapeutika und moderne Messtechnik helfen ihm dabei.

Zu den bisherigen Meilensteinen in seinem Leben gehören der Wien-Marathon, die Durchquerung Islands mit dem Fahrrad, die Besteigung zweier Siebentausender in Asien und der höchsten Berge Lateinamerikas und der Antarktis und die Entdeckung des bis dahin unbekannten oberen Kemabu-Tales im Dschungel von Neuguinea. Geri Winkler hat daran mitgearbeitet, dass Flaschen-Tauchen für Diabetiker möglich wird.

Vor mehr als 20 Jahren wurde bei Geri Winkler Typ-1-Diabetes diagnostiziert. Musste er bei früheren Reisen einen höheren HbA1c-Wert in Kauf nehmen, ist dies, seit dem Umstieg auf moderne Therapeutika wie Insulin glargin (in Österreich unter dem Handelsnamen Lantus(R) erhältlich), nun nicht mehr der Fall. Neben der regelmäßigen Zuckerkontrolle baut Winkler auch auf das gleichmäßige Wirkprofil und die einfache Handhabung des Medikaments.

Geri Winkler: "Ich bin gänzlich auf Insulinanaloga umgestiegen. Das basale Insulin ermöglicht mir ein großes Stück Freiheit, da ich es nur einmal am Tag verabreichen muss und der Pen sehr einfach in der Handhabung ist."

Am 20. Mai 2006 erreicht der 49-Jährige den Mount Everest und besteigt als erster Diabetiker den höchsten Berg der Welt -Weltrekord! Der 8.850 Meter hohe Berg ist der vierte der sieben höchsten Gipfel auf allen Kontinenten, die Winkler bereits bestiegen hat.

Als zusätzliche Herausforderung beginnt Winkler seine Reise am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erde. Dort startet er mit dem Fahrrad über eine rund 8.000 Kilometer lange Strecke, die ihn bis Jiri, ca. 200 km hinter Kathmandu am Beginn des Fußweges in die Everest-Region führt. Zu Fuß geht es weiter bis zum "Dach der Welt". Insgesamt überwindet er 9.258 Höhenmeter.

sanofi-aventis

Die sanofi-aventis Gruppe ist das drittgrößte Pharmaunternehmen weltweit und die Nr. 1 in Europa. Basierend auf einer der erfolgreichsten pharmazeutischen Forschungen weltweit entwickelt sanofi-aventis führende Positionen in sieben therapeutischen Kernbereichen: Herz-Kreislauf, Thrombose, Onkologie, Diabetes/ Stoffwechselerkrankung, Zentrales Nervensystem, Innere Medizin und Impfstoffe. Die sanofi-aventis Gruppe ist in Paris (EURONEXT : SAN) und in New York (NYSE - SNY) gelistet.

Rückfragen & Kontakt:

sanofi-aventis GmbH
Ines Windisch
Tel.: 01/801 85-1110
mailto: ines.windisch@sanofi-aventis.com
http://www.sanofi-aventis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006