Tamiflu(R) auf Reisen

Wien (OTS) - Aufgrund des kürzlich gehäuften Auftretens von H5N1-Influenza-Infektionen in asiatischen Ländern hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) neue Empfehlungen zum Management der humanen Vogelgrippe-Fälle (Influenza A/H5N1) herausgegeben. Die Verwendung von Tamiflu(R) (Oseltamivir) zur Therapie und Prophylaxe der Influenza wird darin dringend empfohlen.

Eine Übertragung von Mensch zu Mensch konnte bei den kürzlich aufgetretenen Vogelgrippe-Vorfällen in Indonesien nicht mehr ausgeschlossen werden. Verschiedene Länder empfehlen daher, bei Reisen vorsorglich Tamiflu(R) mitzuführen. Auch das österreichische Bundesministerium für Gesundheit und Frauen empfiehlt in seinem "Reisefolder", vor Antritt einer Reise in betroffene Regionen mit dem Hausarzt die Verschreibung und Mitnahme von Tamiflu zu besprechen. "Die sofortige Verfügbarkeit von Tamiflu(R) kann im Falle einer Infektion vor einem schweren, manchmal lebensbedrohlichen Verlauf schützen", so DDr. Martin Haditsch vom Arbeitskreis Reisemedizin OÖ, a.ö. Krankenhaus der Elisabethinen in Linz. Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, rät das Bundesministerium weiters zu bestimmten Verhaltens- und Hygienemaßnahmen für Reisende.

Tamiflu(R) ist in Österreich auf Rezept erhältlich. Als Reise-Set bietet sich zusätzlich das Influenza-Pandemiepaket an, das neben einer Atemmaske der höchsten Sicherheitsstufe (FFP3-V) eine Informationsbroschüre zum Themenkreis Influenza und Pandemie enthält. Das Paket wurde mit dem Gesundheitsministerium abgestimmt und ist exklusiv in den österreichischen Apotheken erhältlich.
In folgenden Ländern ist die Vogelgrippe aufgetreten (Stand 1. Juni 2006 WHO): Afghanistan, Albanien, Aserbaijan, Ägypten, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Burkina Faso, China, Dänemark, Deutschland, Elfenbeinküste, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Kamerun, Kambodscha, Kasachstan, Korea, Kroatien, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Italien, Japan, Jordanien, Laos, Malaysia, Mongolei, Montenegro, Myanmar (Burma), Niger, Nigeria, Österreich, Palästinensische Autonomiegebiete, Pakistan, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Sudan, Schweden, Schweiz, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vietnam und Zimbabwe.
Eine tabellarische Auflistung sowie eine graphische Darstellung der betroffenen Länder, die regelmäßig aktualisiert wird, findet sich unter www.diegrippe.at, detaillierte Grafiken der betroffenen Länder/Regionen unter www.who.int

Über Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist ein global führendes, forschungsorientiertes Healthcare-Unternehmen in den Bereichen Pharma und Diagnostika. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die der Früherkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt das Unternehmen auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Menschen bei. Roche ist einer der weltweit bedeutendsten Anbieter von Diagnostika, der grösste Hersteller von Krebs- und Transplantationsmedikamenten und nimmt in der Virologie eine Spitzenposition ein. 2005 erzielte die Division Pharma einen Umsatz von 27,3 Milliarden Franken und die Division Diagnostics Verkäufe von 8,2 Milliarden Franken. Roche beschäftigt rund 70.000 Mitarbeitende in 150 Ländern und unterhält Forschungs- und Entwicklungskooperationen und strategische Allianzen mit zahlreichen Partnern. Hierzu gehören auch Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai. Weitere Informationen zur Roche-Gruppe finden sich im Internet (www.roche.com).

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Den Text dieser Presseaussendung sowie die Weltkarte H5N1 -Ausbreitung, Infos über das Pandemiepaket und Bildmaterial finden Sie unter: www.roche.at -> Presse -> Presseaussendung "Tamiflu auf Reisen".

Roche-Pressetelefon 0664/84 16 617

Rückfragen & Kontakt:

medical media consulting
Barbara Urban Tel.: 0664/41 69 4 59 und
Harald Schenk Tel.: 0664/160 75 99
b.urban@kabsi.at, harald.schenk@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMC0001