Obmannwechsel in der ÖVP Favoriten

Gemeinderat Alfred Hoch folgt auf Georg Fuchs

Wien (VP-Klub) - "Das Ziel ist eindeutig und klar: Die ÖVP muss wieder 2. im Bezirk werden und damit den Grundstein für eine bürgernahe Politik in Favoriten legen", so der neu gewählte Bezirksparteiobmann LAbg. Alfred Hoch in einer ersten Stellungnahme.

Alfred Hoch wurde beim Bezirkstag der ÖVP Favoriten mit mehr als 86 Prozent Zustimmung zum neuen Obmann gewählt. Hoch folgt damit dem langjährigen Gemeinderat Georg Fuchs nach, der beim Bezirksparteitag nicht mehr angetreten war.

Derzeit laufe, so Hoch, in der Favoritner Politik einiges schief. "So ist konzeptionelles Vorgehen bei der Entwicklung von ganzen Bezirksteilen, siehe Rothneusiedl, gar unerwünscht, für das Gebiet um den geplanten Zentralbahnhof gibt es nicht einmal ein notwendiges Verkehrskonzept und letztendlich werden Flächenwidmungspläne so gestaltet, dass Favoriten in einigen Jahren nur mehr eine Wohn- und Schlafstätte - ohne Arbeitsplätze - sein wird", so Hoch. Es sei Aufgabe der Bezirksvorstehung, diesen Fehlentwicklungen entgegen zu wirken.

Eine starke ÖVP sei der Garant dafür, dass die Favoritner Politik bürgernäher werde und die Anliegen der Bevölkerung engagiert vertreten werden. Zudem werde sich die ÖVP Favoriten weiterhin intensiv für die Anliegen des Kleingewerbes und des Mittelstandes im Bezirk einsetzen, kündigt Hoch an.

Zu den Stellvertretern von Hoch wurden mit großen Mehrheiten der Klubobmann der ÖVP-Bezirksräte, Ing. Thomas Kohl, Bezirksrätin Karoline Plessl, Bezirksrat Mag. Ing. Peter Sittler sowie der Oberlaaer Landwirt Rudi Wieselthaler gewählt. "Mit diesem jungen und engagierten Team werden wir in den nächsten Jahren die Speerspitze in der Bezirkspolitik sein, wenn es darum geht, die Lebensqualität im Bezirk zu erhöhen", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002