Landestankstellen - BZÖ-Grosz: SPÖ und KPÖ endlich BZÖ-Forderung gefolgt

Steirische Landestankstellen sollen nach Kärntner Vorbild geöffnet werden

Graz (OTS) - "Es ist nur zu begrüßen und zu unterstützen, dass SPÖ und KPÖ endlich unserem Vorschlag nach Öffnung der Landestankstellen gemäß Kärntner Vorbild gefolgt sind. Die Öffnung der Landestankstellen ist längst überfällig. Sowohl Kärntens Landeshauptmann Haider, als auch Verkehrsminister Gorbach haben mit der Öffnung der Landestankstellen bzw. der Postbustankstellen gezeigt, dass man schnell und unbürokratisch den Kampf gegen die Ölmultis im Interesse der Konsumenten aufnehmen kann. Seit Jahren tanken Kärntens Konsumenten billiger. Daher steht auch einer Umsetzung in der Steiermark - basierend auf den Erfahrungswerten des Landes Kärnten - nichts im Weg. Der gestrige Beschluss des Landtages ist auch für Landesrätin Edlinger bindend. Alles andere wäre eine glatte Missachtung der Demokratie und des Landtages", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz in einer Reaktion auf den gestrigen Beschluss des Landtages zur Öffnung der steirischen Landestankstellen.

"Wenn Edlinger einmal mehr beweist, dass sie ausschließlich aufgrund einer fachlichen Inkompetenz nicht in der Lage ist, Landtagsbeschlüsse umzusetzen, bieten wir ihr gerne an, Informationsgespräche mit Landeshauptmann Haider, Verkehrsminister Gorbach oder Kärntens Verkehrslandesrat Dörfler zu organisieren. Jedenfalls darf die fachliche Inkompetenz und Sturheit einer einzelnen Landesrätin nicht der Entlastung der Konsumenten im Weg stehen. Wir werden solange für dieses Projekt kämpfen, bis die Öffnung der Landestankstellen auch tatsächlich Realität geworden ist. Dass es fast ein Jahr gebraucht hat, bis die SPÖ es kapiert hat, ist ja ohnedies Schande genug", so der steirische BZÖ-Chef abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001