Medienpreis "Ausgewogene Ernährung" des Fonds Gesundes Österreich verliehen

Wien/Linz (OTS) - Bei der Tagung für betriebliche Gesundheitsförderung des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) am 21. Juni 2006 im Design Center Linz wurde heuer zum dritten Mal der Medienpreis "Gesundheitsförderung und Prävention" vergeben. Der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Preis war dieses Jahr dem Thema "Ausgewogene Ernährung" gewidmet.

Die hochkarätige Jury, bestehend aus Univ.-Doz. Dr. Ingrid Kiefer (Institut der Sozialmedizin der Medizinischen Universität Wien, Ernährungswissenschafterin und Fachbeirätin des FGÖ), o. Univ.-Prof. Dr. Thomas A. Bauer (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien), Dennis Beck (Geschäftsführer des Fonds Gesundes Österreich) und Mag. Rita Kichler (Gesundheitsreferentin für den Bereich Ernährung des FGÖ, Ernährungswissenschafterin) hat aus den 69 hochklassigen Einreichungen folgende Preisträger prämiert. Der Medienpreis steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin und FGÖ-Präsidentin Maria Rauch-Kallat.

Der erste Platz ging an Mag. Uschi Christl vom ORF Oberösterreich und den Ernährungswissenschafter Mag. Christian Putscher. Die von beiden AutorInnen für den ORF Oberösterreich gemeinsam verfasste Broschüre "Frühlingserwachen" beinhaltet hilfreiche Tricks und Tipps, wie sich gesunde und ausgewogene Ernährung im Alltag unterbringen lässt; dies geschah in innovativer Art und Weise und perfekt abgestimmt mit thematischen Beiträgen im TV (OÖ heute) und Radio OÖ. Mag. Uschi Christl: "Ich freue mich wirklich sehr über den Preis, denn offenbar ist unser Konzept aufgegangen, dass gesunde Ernährung durchaus mit Freude am Essen verbunden werden kann. Wenn die Menschen ein Gefühl dafür bekommen, was ihnen gut tut, haben wir unser Ziel erreicht."

Der zweite Platz ging an Barbara Stöckl, Margit Draxl und Silke Tabernik von "Help TV" für ihren Beitrag: "Gesund essen mit Kindern", in dem eine "Ernährungs-Nanny" zeigte, wie man Kinder vom Fast Food loseist und Ihnen Gemüse schmackhaft macht.

Ex aequo mit Platz 3 ausgezeichnet wurden "Kronen Zeitung"-Redakteurin Karin Rohrer für den Artikel "Altersbremse aus dem Kochtopf" und Sabine Fisch vom Ö1 Radiodoktor Gesundheitsmagazin für ihren Beitrag "Ernährung und Bewegung". Der in der Kronen Zeitung erschienene Artikel, erläuterte, wie richtiges Essen den Organismus länger jung und vital hält. Die Sendung im Ö1-Radio erläuterte im Zusammenhang mit dem Abnehmen die Rolle der Ernährung und der Bewegung und zeigte praktische Tipps für die Umsetzung im Alltag auf.

Die Print-Beiträge können auf www.fgoe.org abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

B&K Medien- und Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler/Ulla Krenn
Tel.: 01/3194378
krennu@bkkommunikation.at

Fonds Gesundes Österreich
Mag. Markus Mikl
Tel.: 01/8950400-16
markus.mikl@fgoe.org
www.fgoe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FOG0001