ÖAMTC: Bis zu drei Millionen Besucher werden Donauinsel belagern

23. Donauinselfest in Wien - Falschparken kostet etwa 240 Euro - Anreise mit "Öffis" ratsam

Wien (OTS) - Europas größtes Open Air-Festival wirft seine Schatten voraus. Von Freitag (23. Juni) bis einschließlich Sonntag (25. Juni) werden insgesamt bis zu drei Millionen Besucher die Donauinsel belagern. Da Parkplätze rund um die Insel nur in begrenztem Ausmaß zur Verfügung stehen, rät der ÖAMTC allen Besuchern des Donauinselfestes, auf das eigene Fahrzeug zu verzichten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Falschparken ist ein teures "Vergnügen"

Der ÖAMTC warnt, die Zufahrtswege zur Insel keinesfalls zu verparken. Diese müssen unbedingt für Einsatzfahrzeuge frei bleiben. Es wird rigoros abgeschleppt.
Falschparken ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein teures "Vergnügen". Wer sein Fahrzeug verkehrswidrig abstellt, muss mit Kosten von rund 240 Euro rechnen. Nur an Abschleppgebühren allein sind 162 Euro zuzüglich 6 Euro Verwahrungsgebühren pro angefangenem Kalendertag zu berappen. Die Polizeistrafe beträgt 72 Euro.

Sperre der Floridsdorfer Brücke nicht ausgeschlossen

Sollte der Ansturm zur Insel zu stark sein, muss auch die Floridsdorfer Brücke zwischen dem Friedrich-Engels-Platz und der Anschlussstelle Donauufer Autobahn (A 22) in beiden Richtungen gesperrt werden, berichtet der ÖAMTC.

Autofahrern, die nicht zur Insel wollen und die Donau queren müssen, empfiehlt der ÖAMTC, die Nord- oder Praterbrücke zu benützen. Allerdings erinnert der Club daran, dass beide vignettenpflichtig sind.
Die Autofahrer sollten sich am Samstagabend nicht durch das Mega-Feuerwerk "blenden" lassen. Wer zusehen möchte, sollte sein Fahrzeug rechtzeitig abstellen.

Nachtlinien verstärkt in Betrieb

In den Nächten von Freitag bis Sonntag wird die Betriebszeit von U1, U6, und 31 bei Erfordernis verlängert. Auf den Nachtautobuslinien werden zusätzliche Busse eingesetzt.

Park&Ride-Anlagen benützen

Gute Möglichkeiten, stressfrei zur Donauinsel zu gelangen, bieten laut ÖAMTC die Park&Ride-Anlagen in Siebenhirten und Erdberg. Von Siebenhirten fährt die U6 bis zur Haltestelle Neue Donau, von Erdberg verkehren die U3 und U1 zur Haltestelle Donauinsel.

Aktuelle Infos:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0011