GPA-Proyer: Abkehr von bewährter Lohn- und Gehaltspolitik wäre wirtschaftspolitisch unvernünftig

Erfolgreicher Abschluss im Versicherungs-Außendienst beweist Wichtigkeit überbetrieblicher Verhandlungen

Wien (GPA/ÖGB) - "Der kürzlich abgeschlossene Kollektivvertrag für die Angestellten im Versicherungs-Außendienst stellt die Bedeutung einer überbetrieblichen Verhandlungsstruktur für Österreichs Arbeitnehmerinnen einmal mehr unter Beweis", erklärt der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA, Karl Proyer.++++

Die etwa 11.500 AußendienstmitarbeiterInnen in Versicherungen erhalten rückwirkend ab 1. April 2006 eine Gehaltssteigerung von 3,3 Prozent. Für das Jahr 2007 steigen die Bezüge um 0,35 Prozent zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate für das Jahr 2006.

"Ginge es nach Androsch, Leitl und Co. so wären die Versicherungsangestellten mit einer Abgeltung der Inflationsrate von derzeit knapp 1,7 Prozent abgespeist worden. Gerade in einer Phase einer stagnierenden Inlandsnachfrage, wäre eine solche Lohnpolitik auch wirtschaftspolitisch unvernünftig. Selbstverständlich steht es einzelnen besonders gut verdienenden Versicherungsunternehmen frei, ihren MitarbeiterInnen zusätzlich eine Gewinnbeteiligung zukommen zu lassen", so Proyer.

"Auch wenn es zu keiner ausgewiesenen Zulage für den administrativen Mehraufwand für im Außendienst Beschäftigte gekommen ist, so trägt der prozentuelle Abschluss doch dieser Forderung Rechnung", erklärt der Verhandlungsleiter für die Versicherungsangestellten der GPA, Kurt Wagner.

Im Vorfeld der KV-Verhandlungen hatte die GPA eine Studie zu den Arbeitsbedingungen im Versicherungs-Außendienst präsentiert, aus der hervorging, dass die Mitarbeiterinnen im Außendienst mit bis zu 60 Prozent administrativer Tätigkeit konfrontiert sind und nur zu 40 Prozent für Kundenkontakte zur Verfügung haben. Dafür forderte die GPA eine finanzielle Abgeltung.

ÖGB, 21. Juni 2006
Nr. 436

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Panholzer
Telefon: 05 0301/21511
Mobil: 05 0301/61511
eMail: martin.panholzer@gpa.at
http://www.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001