ZiB-Redakteure zu Häupl-Aussagen

Wien (OTS) - Falls die Aussagen des Wiener Bürgermeisters zur Rettung des ORF gedacht waren, brauchen die Redakteure der Zeit im Bild demnächst Hilfe zur Rettung von den Rettern. Denn wir betrachten es als ausgeschlossen, dass selbst durchsetzungskräftigste Chefredakteure gegenwärtig der Zeit im Bild den Charakter der Iswestija geben können. Wir weisen daher derartige Vorwürfe zurück. Obwohl wir zur Zeit aus gutem Grund tatsächlich engagiert die Diskussion um die Qualität der Information und über journalistische Standards führen, sind die Redakteure der ZiB nicht von einer Partei "direkt übernommen worden".

Gerade in der außerordentlich heiklen Zeit der Debatte über das Verständnis der Geschäftsführung und der Chefredaktion von journalistischer Autonomie und Gestaltungsfreiheit erwarten wir uns von Unterstützern eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der objektiv berichten kann, mehr Sensibilität. Andernfalls scheinen uns solche Initiativen zur Stärkung der Unabhängigkeit äußerst unglaubwürdig.

Dr. Danielle Spera
Mag. Tarek Leitner
Redakteurssprecher ZiB

Rückfragen & Kontakt:

Tarek Leitner
Tel.: (01) 87878-12476

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014