Die AC-Service AG, ein Tochterunternehmen der BEKO HOLDING, übernimmt für den Schweizer Baukonzern Implenia AG den Betrieb der IT-Services.

Wien (OTS) - Implenia und AC-Service mit offensiver IT-Strategie. Zusammenschluss der Baukonzerne Zschokke und Batigroup führt zu bisher größter SAP-Anwendungslandschaft im Managed IT Service-Center von AC-Service. Eine der ersten mySAP ERP 2005 Installationen im deutschsprachigen Raum. Serviceorientierte Softwarearchitektur und eigenentwickelte SAP-Baulösung von Implenia stärken Wettbewerbsposition.

Zum Ausbau ihrer Wettbewerbsposition verfolgt die Implenia AG, Wallisellen, eine offensive IT-Strategie und hat dazu mit der AC-Service (Schweiz) AG, Wettingen, eine weitreichende Zusammenarbeit vereinbart. Das Kernstück der IT des neu formierten Baudienstleisters, der im März 2006 aus dem Zusammenschluss der beiden größten schweizerischen Baukonzerne Zschokke Holding SA, Genf, und BATIGROUP-Holding AG, Basel, hervorgegangen ist, geht auf eine speziell für die Baubranche konzipierte eigenentwickelte SAP-Anwendungslandschaft zurück. Wie heute Implenia, verfolgte Batigroup in der Vergangenheit bereits eine klare Sourcing-Strategie und hatte frühzeitig die Bedeutung von Softwarelösungen als Hilfsmittel für effiziente Gestaltung von Bauprozessen erkannt. Während Betreuung, Betrieb und technische Optimierung der gesamten SAP-Anwendungslandschaft im Managed IT Service-Center von AC-Service erfolgten, wurden die eigenen IT-Ressourcen zur Entwicklung einer durchgängigen SAP-Baulösung eingesetzt. Sie deckt alle bautypischen Geschäftsprozesse "from quote to cash", d. h., von der Akquisition über die Bauausführung und Fakturierung bis hin zur Ergebnisrechnung ab. Mit dieser Konzentration seiner IT-Ressourcen erzielte Batigroup-CIO Johnny Gschwend, heute IT-Leiter der Implenia AG, ein hohes Maß an Prozessharmonisierung und Kostenoptimierung.

Eine der ersten mySAP ERP 2005 Anwendungen

Im Zuge der Umsetzung der IT-Strategie des neu formierten Baudienstleisters Implenia AG, der an der Schweizer Börse SWX notiert und nach ersten Proformazahlen einen Umsatz von zuletzt rund 2,3 Mrd. CHF (umgerechnet etwa 1,5 Mrd. EUR) repräsentiert, wird die eigenentwickelte SAP-Baulösung sowie die erweiterten SAP-Systeme in Zusammenarbeit mit AC-Service schrittweise im gesamten Implenia-Konzern eingesetzt. In einem ersten Projektschritt wurde im Managed IT Service-Center von AC-Service für die Implenia-IT der Umstieg auf mySAP ERP 2005 erfolgreich abgeschlossen. Damit zählt Implenia mit zu den ersten Unternehmen in Europa, die mySAP ERP 2005 bereits produktiv im Einsatz haben. Die technische Migration von R/3 Release 4.6c auf mySAP ERP erfolgte in einem Schritt. Die neueste Software-Generation von SAP weist eine grundlegend neue technologische Basis auf. Sie folgt dem Vorbild serviceorientierter Softwarearchitekturen und liefert mit Netweaver eine offene Anwendungs- und Integrationsplattform.

Auf dieser neuen Basis wird Implenia auch die umfangreichen Erweiterungen in den Funktionsbereichen von FM (Facilities Management) und RE (Real Estate) nutzen. Sämtliche SAP-Server und Systeme werden von AC-Service betrieben und betreut, was Implenia eine permanent hohe Prozessinnovation und -harmonisierung sichert. Im Managed IT Service-Center von AC-Service entsteht damit der bisher größte und umfassendste SAP-Anwendungsbetrieb, der von aktuell etwa 850 Usern in Schritten auf über 1.600 User ausgebaut wird.

Informationen zur BEKO HOLDING AG

Die BEKO HOLDING AG ist Österreichs größte börsenotierte Holding-Gesellschaft im Technologie-Umfeld. Sie beteiligt sich an einschlägigen Unternehmen und macht ihren Einfluss in Richtung Integration geltend. Dabei positioniert sich die BEKO HOLDING AG als strategische Finanzholding, deren Zweck die Integration mittelgroßer Technologiefirmen in ein besser abgestimmtes größeres Ganzes ist. Ziel der Technologiestrategie 2006+ ist es, als PLM-Supporter Marktführer in Mitteleuropa zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

BEKO HOLDING AG
PR/IR & Communication, Dr. Max Höfferer
Tel.: +43 1 797 50 - 263, Fax: +43 1 797 50 - 8004
max.hoefferer@beko.at, www.beko.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEK0001