Vizebürgermeisterin Grete Laska überreicht Verdienstzeichen

Wien (OTS) - Vizebürgermeisterin Grete Laska wird heute Nachmittag gleich drei Mal das Verdienstzeichen des Landes Wien überreichen:
Oberstudienrat Prof. MMag. Walter Sengstschmid und Oberstudienrat Prof. Mag. Gero Weinmann erhalten das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien und Gerhard Dusska das Silberne Verdienstzeichen des Landes Wien.****

Walter Sengstschmid - Förderer der katholischen Kirchenmusik

Der Gründer des Konservatoriums für Kirchenmusik der Erzdiözese Wien wurde 1947 in Steinakirchen am Forst (NÖ) geboren und lernte während seiner Schulzeit Klavier, Violine und Orgel. Nach seiner Matura studierte er Mathematik und "Musikerziehung und Orgel" an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ab 1969 unterrichtete er Musikerziehung und war als Chorleiter des Wiener Neustädter Männergesangsvereines sowie des Stiftschores Neukloster beschäftigt. Weiters war Walter Sengstschmid als Domkapellmeister in Wiener Neustadt und Leiter des Kammerorchesters der städtischen Musikschule Wiener Neustadt und des erzbischöflichen Amtes für Kirchenmusik tätig. 1980 gründete er das Konservatorium für Kirchenmusik, wo er bis heute als Direktor wirkt. Neben seiner pädagogischen Tätigkeit - etwa 200 Schüler studieren jährlich im Konservatorium - widmet sich Walter Sengstschmid auch künstlerischen Auftritten und kompositorischen Arbeiten. So gründete er etwa das Sengstschmid-Trio und war auch Mitglied des Neuen Wiener Barockensembles und der Wiener Kammersolisten.

Gero Weinmann - von Wien nach Istanbul

1950 in Wien geboren, studierte Gero Weinmann an der Universität Wien das Lehramt für Mathematik und Leibesübungen. 1985 wurde er schließlich als Subventionslehrer nach Istanbul an das Österreichische St. Georgs-Kolleg entsandt und 1990 zu dessen Administrator ernannt. Neben seiner Tätigkeit als Professor für die Fächer Mathematik und Leibesübungen engagierte er sich besonders für den EDV-Einsatz im administrativen Bereich und für eine Internet-Präsenz der Schule in deutscher, englischer und türkischer Sprache. In seiner Verantwortung liegt auch die Abwicklung der Wien-Wochen. Aufgrund seines Wirkens hat er auch gute Kontakte zu ehemaligen SchülerInnen und organisiert seit Jahren die jährlichen AbsolventInnentreffen, womit er wesentlich zum Ansehen der Bundeshauptstadt beigetragen und viele positive Beiträge für die türkisch-österreichischen Beziehungen mit seinem Engagement geleistet hat.

Gerhard Dusska - erstmals Sondermarke für Wiener Bezirk

Gerhard Dusska wurde 1940 in Wien geboren, schloss eine Lehre zum Kupferschmied ab und trat 1961 in den Dienst der Berufsfeuerwehr der Stadt Wien ein, der er die berufliche Treue bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1996 hielt. Seine Leidenschaft galt aber auch den Postwertzeichen. Seit 1982 war der Feuerwehrmann auch Vorstandsmitglied des Verbandes Österreichischer Philatelistenvereine. In dieser Funktion richtete er die erfolgreiche Wiener Internationale Postwertzeichen-Ausstellung "WIPA 2000" im Austria Center ein, zu der 60.000 Besucher aus dem In- und Ausland kamen. Als Referent für Ausstellungswesen hat er mehr als zehn Jahre nationale und internationale Ausstellungen geplant und durchgeführt. Seinem Engagement und langen zähen Verhandlungen ist es auch zu verdanken, dass anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Floridsdorf im Jahr 2004 eine Sondermarke ausgegeben wurde. Es ist dies - seit dem Erscheinen der ersten österreichischen Briefmarken im Jahr 1850 das erste Mal - dass ein Wiener Gemeindebezirk eine eigene Sondermarke erhielt. Auch bei der Ausgabe der Sondermarke "Donauinselfest" hat er einen wesentlichen Beitrag geleistet. (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Tel.: 4000/81 848
Handy: 0664/ 150 72 53
spe@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018