Mozartjahr: Unbekannter Mozart auf Bühne und Tonträger zu hören

Wien (OTS) - Eine Begegnung mit bislang weithin völlig unbekannten Fragmenten von Mozart verspricht die Rekonstruktion des Pantominenstückes "Pantalon und Columbine", welches im Rahmen eines Mediengespräches am Dienstag von Mozartjahr-Intendanten Peter Marboe vorgestellt wurde. Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Wiener Mozartjahr 2006 und dem Theater Forum Schwechat feiert das burleske Fünf-Personen-Stück am 27. Juni seine Uraufführung im Jugendstiltheater, Ende August kommt es dann zur Freilichtpremiere auf Schloss Rothmühle bei Schwechat. Da "Pantalon und Columbine", welches von Mozart im Februar 1783 für eine private Faschingsredoute komponiert wurde, nur mehr in Form der ersten Violinstimme erhalten ist, wurde der Komponist Johannes Holik mit der Rekonstruktion des Fragments vor etwa zwei Jahren beauftragt. Das Libretto stammt von dem slowakischen Dramaturgen und Pantomime-Künstler Milan Sladek. Marboe zeigte sich darüber stolz, dass es mit dieser Uraufführung gelungen sei, verschiedenste Fragmente aus dem Schaffen Mozarts, die von Holik gleichsam als Bausteine für die Rekonstruktion verwendet wurden, der Öffentlichkeit zu Gehör zu bringen. Neben der Bühneversion ist die Neu-Vertonung von "Pantalon und Columbine" auch als Tonträger erschienen.

o Details auch unter: http://www.forumschwechat.com/ http://www.wienmozart2006.at/

(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014