Austrian Prepaid Card für Passagiere

Austrian Airlines und Europay entwickeln kundenorientierte Lösung für Barauszahlungen

Wien (OTS) - Ab sofort löst die Austrian Prepaid Card die bisher üblichen Bargeldzahlungen zur Passagierkompensation im internationalen Flugverkehr ab. Europay Austria wickelt damit Austrian Airlines als erste Airline mit einer eigens entwickelten Prepaid Karte auf Basis Maestro ab. Die Passagiere können die Karte bereits 15 Minuten nach Erhalt weltweit zur Bezahlung oder Bargeldbehebung einsetzen.

Seit Inkrafttreten der neuen EU-Regelung im Februar 2005 ist es für Fluglinien notwendig, einen größeren Bedarf an Bargeld an den Verkaufsschaltern bereit zu halten, um im Fall von Flugunregelmäßigkeiten Ausgleichszahlungen in bar an den Passagier leisten zu können. Um eine kundenfreundliche und logistisch einfachere Lösung für die Kunden zu entwickeln, wurde von der Austrian Airlines Group ein gemeinsames Projekt mit Europay Austria umgesetzt.

Im Fall von Überbuchungen oder Flugstornierungen wird nun die Bargeldzahlung an Passagiere durch eine, mit dem jeweiligen Betrag geladene, Plastikkarte (Prepaid Card) ersetzt. Die Funktionalität der Prepaid Card entspricht der einer Maestro Bankomatkarte. Die Karte wird dem Passagier gemeinsam mit einem PIN-Code am Ticketschalter übergeben. Die Karte wird von Austrian aktiviert und der Kunde kann an 950.000 Bankomaten weltweit Bargeld beheben oder direkt bei einem von 7 Millionen Vertragspartnern damit bezahlen.

Austrian Vorstand Dr. Josef E. Burger zu den Kundenvorteilen: "Mit der Implementierung der Austrian Prepaid Card nehmen wir im internationalen Vergleich eine Vorreiterrolle ein. Wir sehen das Projekt als Möglichkeit gerade in der schwierigen und kritischen Situation, nämlich bei Flugunregelmäßigkeiten, höchstmögliche Professionalität zu beweisen und eine kundenfreundliche, unbürokratische Lösung zu bieten."

"Für uns ist dies das erste Produkt über den Bankenbereich hinaus. Europay kann jetzt erstmals auch anderen Branchen maßgeschneiderte Prepaid-Produkte anbieten" freut sich Peter Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Europay Austria. "Wir sind stolz darauf, mit Austrian gemeinsam diesen neuen dynamischen Geschäftsbereich zu betreten. Und Prepaid-Karten schaffen einen großen Raum für weitere Produktideen."

Die Karte kann je nach Bedarf mit Euro 10 bis Euro 1.000 geladen werden, je nach Höhe der Kompensationszahlung. Die ersten beiden Bargeldbehebungen sind kostenlos, ebenso wie die ersten fünf Zahlungen. Jede Karte ist 6 Monate gültig. Sie kann danach noch zwei Jahre lang zur Entladung und Überweisung des Restbetrages an Europay geschickt werden. Das Guthaben kann telefonisch abgefragt werden.

Austrian ist damit Vorreiter innerhalb der Star Alliance, auch andere Mitglieder haben bereits ihr Interesse bekundet. Die von Europay für Austrian entwickelte Lösung ist webbasierend und damit besonders flexibel.

Die Umsetzung des Projekts startet in Wien, in ca. einem Jahr wird nach operativen Gesichtspunkten und aufgrund der Akzeptanz der Kunden über eine Fortführung entschieden. Darüber hinaus wird eine Ausgabe der Austrian Prepaid Card auch im Ausland geprüft.

Fotos zum Download finden Sie unter:

http://www.ots.at/redirect.php?prepaid

Rückfragen & Kontakt:

AUSTRIAN AIRLINES GROUP
Unternehmens- & Marktkommunikation
Corporate- & Market Communications
Johannes DAVORAS / Johann JURCEKA
Livia DANDREA-BÖHM / Patricia STRAMPFER
Tel: +43 (0) 51766 1231 / Fax: +43 (0) 1 688 65 26
johannes.davoras@austrian.com
johann.jurceka@austrian.com
livia.dandrea@austrian.com
patricia.strampfer@austrian.com
www.austrian.com
Rückfragen Europay Austria Zahlungsverkehrssysteme:
Angela Szivatz, 0043-1-717 01-6541
angela.szivatz@europay.at
www.europay.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003