47. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler in Graz,

Sandra Haslinger dominiert die Branche im 1. Lehrjahr

Wien (OTSPWK402) - Welcher Lehrbetrieb kann sich heuer rühmen, den besten Tischler-Lehrling ausgebildet zu haben? Unter diesem Motto lief der diesjährige Bundeslehrlingswettbe-werb am 17. Juni 2006 in Graz/Steiermark.
Im Rahmen der Siegerehrung gratulierte Komm.Rat Ing. Josef Breiter, der Bundesin-nungsinnungsmeister der österreichischen Tischler, den Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen. "Die duale Ausbildung hat in den letzten Jahren einen weiteren Qualitäts-sprung, insbesondere durch die Schaffung des neuen Lehrberufes Tischlereitechnik, durchgemacht. Durch die hohen Anforderungen wird es in Zukunft nicht möglich sein alle Jugendlichen in diesem System unterzubringen. Nur jene die den entsprechenden Leis-tungswillen und die entsprechenden Talente für den Beruf mitbringen, werden die An-forderungen der Branche erfüllen können", so Breiter.
Die hohen Anforderungen und den Wandel der Branche von intensiver Handarbeit zu Ma-schinen- bzw. zu Computerarbeit wurde anhand eines Demonstrationswettbewerbes für das 4. Lehrjahr des Lehrberufes Tischlereitechniker gezeigt.
An die anwesenden Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft richtet Breiter den Appell, das Gewerbe und Handwerk zu unterstützen und ihm wieder jenen Stellenwert zu geben, der ihm als einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder zukommt. Nur so kann es ge-meinsam gelingen bei den Jugendlichen und in der Öffentlichkeit noch besser den hohen volkswirtschaftlichen Wert der dualen Ausbildung darzustellen. Weiters dankte Breiter den Ausbildungsbetrieben für ihre hervorragende Arbeit, welche sich in den Leistungen der Wettbewerbsteilnehmer widerspiegelte. Er ersuchte die Aus-bildungsbemühungen für einen qualifizierten Berufsnachwuchs intensiv fortzusetzen.
Alois Kitzberger, der in der Bundesinnung für die Wettbewerbsdurchführung Verantwort-liche, zeigte sich insbesondere über die hervorragende Leistung von Sandra Haslinger erfreut. "Nun haben wir nach 47. Jahren die erste weibliche Wettbewerbsgewinnerin" so Kitzberger. Er wünschte sich für die Zukunft zahlreiche weitere weibliche Teilnehmer und Sieger.
In Österreich wurden 2005 in 2.292 Lehrbetrieben 4.546 Lehrlinge ausgebildet davon sind 276 weibliche Lehrlinge.

Die Tischlerlehrlinge aus Niederösterreich waren in Graz nicht zu schlagen: Sie gewan-nen die Länderwertung mit 19.378 Punkten vor ihren Kollegen aus der Steiermark mit 18.607 Punkten und der Mannschaft aus Salzburg, die 18.458 Punkte erreichte.

Im 1. Lehrjahr gewann Sandra Haslinger aus Niederösterreich (Lehrbetrieb Wallner GmbH/St. Pantaleon), vor Patrick Pfeifer (Lehrbetrieb Gottfried Pfeifer/Sinabelkirchen) aus der Steiermark und Matthias Linder (Lehrbetrieb Hase & Kramer Möbelwerkstätte GmbH/Dornbirn) aus Vorarlberg.

Im 2. Lehrjahr ging der Sieg nach Salzburg: Es gewann Maximilian Fercher (Lehrbetrieb Josef Stockinger/Seekirchen), Hannes Stockinger (Lehrbetrieb Raimund Helm/Ybbsitz) aus Niederösterreich wurde Zweiter und Alexander Hahn (Lehrbetrieb Anrei Reisin-ger/Pabneukirchen) aus Oberösterreich Dritter.

Die Goldmedaille im 3. Lehrjahr gewann Christian Oberluggauer (Lehrbetrieb Georg Gug-genberger/Liesing) aus Kärnten vor Armin Fülle (Lehrbetrieb Josef Stolz GmbH/St. Georgen ob Murau) aus der Steiermark und Roman Katzengruber (Lehrbetrieb Umdasch Shop Concept/Amstetten) aus Niederösterreich.

Die höchste Punktezahl im Demonstrationswettbewerb Tischlereitechnik/Produktion er-zielte Lukas Bolter/Vorarlberg (Lehrbetrieb Michael Kräutler/Koblach) vor Patrik Pichler aus Oberösterreich (Lehrbetrieb Tischlerei Hehenberger/Munderfing) und Klaus Lut-terschmied aus der Steiermark (Lehrbetrieb Cserni Wohnen GmbH/Fehring). Im Bereich Planung errang Michael Schwarz aus Oberösterreich (Lehrbetrieb Villeroy & Boch/Mondsee) die höchste Punktezahl vor Ewald Bechter aus Vorarlberg (Lehrbetrieb Markus Faisst/Hittisau) und Roswitha Dorner aus Niederösterreich (Lehrbetrieb Dorner GmbH/Euratsfeld). (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Tischler
Tel.: (++43) 0590 900-3234
Fax: (++43) 0590 900-291
big3@wko.or.at
http://www.tischler.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004