Plassnik: "Dank an Jessen-Petersen für seine Arbeit im Kosovo"

Außenministerin trifft Leiter der UNO-Behörde im Kosovo zu Abschiedsbesuch

Wien (OTS) - "Soren Jessen-Petersen hat vor zwei Jahren die
Leitung der UN-Mission im Kosovo in einer sehr schwierigen Phase übernommen und seitdem einen ganz entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung und Entwicklung des Kosovo geleistet", so EU-Ratsvorsitzende und Außenministerin Ursula Plassnik anlässlich ihres Treffens mit dem scheidenden Leiter der UNO-Behörde im Kosovo. Jessen-Petersen, der seit zwei Jahren an der Spitze der UNMIK stand, wird am 30. Juni aus dem Amt scheiden.

Plassnik betonte, dass Jessen-Petersen durch sein großes persönliches Engagement und seine grundlegenden Kenntnisse der Region die Wertschätzung und Anerkennung der internationalen Gemeinschaft, vor allem aber auch der Menschen im Kosovo gewonnen habe: "Ich möchte ihm ganz besonders dafür danken, dass er stetig das Ziel eines multi-ethnischen Kosovo verfolgt hat, damit alle Bewohner des Kosovo ein Leben in Frieden und Würde führen können."

Die Hauptaufgabe seines Nachfolgers werde es nun sein, diese Arbeit entschieden fortzuführen, aber auch den Übergang der UN-Verwaltung auf die internationale Präsenz nach Festlegung des Status des Kosovo vorzubereiten. "Ganz besondere Bedeutung für eine europäische Zukunft des Kosovo wird der konsequenten Umsetzung grundlegender Standards durch die Institutionen Kosovos zukommen, aber auch einer engen Zusammenarbeit mit dem für die Statusverhandlungen zuständigen Sondergesandten des UN-Generalsekretärs, Präsident Martti Ahtisaari", so Plassnik.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002