Österreichische Friedensinitiativen für Südkaukasien

Konfliktmanagementseminare an der Friedensuniversität in Stadtschlaining

Wien (OTS) - Vom 8. bis 14. Juni 2006 fanden auf Initiative des österreichischen Außenministeriums an der Friedensuniversität in Stadtschlaining zwei Konfliktmanagementseminare betreffend den Südkaukasus statt.

Eine weitere Runde des schon traditionellen georgisch-abchasischen Dialogs brachte Abgeordnete der beiden Parlamente und Präsidentenberater zusammen. Neben der Vertrauensbildung stand dieses Mal die Kompromisssuche zwischen den beiden vor kurzem vorgelegten Friedensplänen Georgiens und Abchasiens im Mittelpunkt.

Parallel dazu fand ein Initialseminar "Frauen in den südkaukasischen gefrorenen Konflikten" statt. Daran nahmen sowohl Vertreterinnen aus allen drei Konfliktgebieten des Südkaukasus -Abchasien, Berg Karabach und Süd-Ossetien - als auch von NGOs aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien, die sich in der Konfliktlösung engagieren, teil.

Frauen leiden unter bewaffneten Konflikten besonders und sind darüber hinaus auch im Rahmen der oft mangelnden Rechtsstaatlichkeit der willkürlicher Behandlung ausgesetzt. Ein besonderes Anliegen der Frauen war ein verstärkter Druck auf Einhaltung von Menschenrechten und demokratischen Normen, da dies sich positiv auf die Situation der Frauen auswirken und somit einen Beitrag zum Fortschritt in der Konfliktbereinigung leisten würde.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001