Dolinschek: Wahl des Jugendkanzlers ist guter Beitrag für Einbindung der Jugend in politische Abläufe

Wien (OTS) - "Die Initiative zur Wahl eines Jugendkanzlers ist ein weiterer guter Beitrag für die Einbindung der Jugend in politische Abläufe. Uns war und ist es wichtig, dass sich Jugendliche mit ihrer eigenen Verantwortung und der Verantwortung der Politik auseinandersetzen", betonte Sozialstaatssekretär Sigisbert Dolinschek im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem neu gewählten Jugendkanzler Georg Hanschitz. ****

Die Wahl zum so genannten Jugendkanzler fand dieses Jahr zum ersten Mal statt und wurde von fast 5000 Stimmen unterstützt. Es fanden zwei Wahldurchgänge statt, die in einer Stichwahl mit 42% von Georg Hanschitz gewonnen wurden. Dies sei ein gutes Zeichen gegen Politikverdrossenheit. "Die Wahl zum Jugendkanzler hatte zum Ziel, den Anliegen und Bedürfnissen der jungen Menschen mehr Raum zu schaffen. Dieses Pilotprojekt der Jugendinternetplattform Chilli.cc kann man durchaus als neue Internetdemokratie verstehen. Das ist insofern einzigartig, da hier die Jugend wirklich aktiv ihren "Jugendkanzler" via Internet wählen konnte, während die jungen Leute sonst kaum Einblick in die Arbeit der Jugendorganisationen von Parteien haben", so der Staatssekretär abschließend.

Weitere Informationen:
www.chilli.cc

(Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für soziale Sicherheit
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: [++43-1] 71100-3375
mailto: gerald.grosz@bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NST0002