Neuer Reisepass ab 16. Juni 2006

Fotografen-Gütesiegel garantiert richtige EU-Pass- und Ausweisfotos

Wien (PWK397) - Ab 16. Juni 2006 können bei den Passbehörden neue Reisepässe beantragt werden. Die Dokumente entsprechen dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik und enthalten einen Chip, auf dem das Passfoto gespeichert ist. Die dafür notwendigen neuen biometrischen Passbilder müssen bestimmten Kriterien entsprechen hinsichtlich Größe des Fotos, Augenabstand, Kopfgröße etc.

Die Bundesinnung der Fotografen Österreichs hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres und der Österreichischen Staatsdruckerei ein Logo entwickelt, welches jene Fotografen kennzeichnet, die EU-konforme Pass- bzw. Ausweisfotos anfertigen. Jene Fotografen, die sich den Richtlinien unterwerfen und dieses Gütesiegel verwenden dürfen, verpflichten sich, EU-taugliche Fotos herzustellen. Sollte es doch einmal eine Beanstandung eines Fotos, welches von einem Berufsfotografen hergestellt wurde, geben, so wird die Aufnahme selbstverständlich für den Konsumenten kostenlos wiederholt. Diese Vereinbarung zwischen Fotografen und Ministerium kommt den Konsumenten zugute. Mit diesem "fotografischen Konsumentenschutz" hat Österreich Zeichen gesetzt, und gilt auch beim Europäischen Berufsfotografenverband (FEP) mit Sitz in Brüssel als Vorreiter.

Alle österreichischen Berufsfotografen, welche Passfotos nach den ab 16.6.2006 geltenden Krite¬rien anfertigen, sind auf der Internetseite www.passbildkriterien.at tages¬aktuell gelistet. Die Suchmöglichkeit nach Postleitzahl garantiert dabei dem Bürger, schnell die beste Anlaufstelle für neue Passfotos zu finden. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Fotografen
Irene Jörg
Tel.: (++43) 0590 900-3270
bigx@wko.at
http://www.fotografen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004