Öllinger: Mehrfach ORF-Programmwünsche des Bundeskanzlers und ÖVP-Parteiobmanns

Grüne: Verdacht steht im Raum, dass ÖVP Unabhängigkeit des ORF gefährdet

Wien (OTS) - "Wie in einigen österreichischen Medien nachzulesen ist, hat es mehrfach Programmwünsche und -anregungen des Bundeskanzlers und ÖVP-Parteiobmanns gegeben", reagiert der stv. Klubobmann der Grünen, Karl Öllinger, auf ÖVP- bzw. Kanzleramts-Dementi zum Einfluss der Kanzler-Partei im ORF-Fernsehen. "Diese Wünsche reichen von der nach der Zib1 durchgeschalteten Schüssel-Rede - ORF-Generaldirektorin Monika Lindner hat selbst von einer 'Anregung von außen' gesprochen - bis zur Europa-Show vor wenigen Tagen. Die Frage, ob Schüssel selbst, ÖVP-Klubobmann Molterer oder eine ihrer engsten MitarbeiterInnen diese Forderungen erhoben hat, ist irrelevant. Faktum ist, dass der Verdacht im Raum steht, dass die ÖVP die Unabhängigkeit des ORF gefährdet. Die Behauptung, Schüssel habe mit der Vereinnahmung des ORF durch die ÖVP nichts zu tun, ist völlig unglaubwürdig und hieße, dass der Parteichef der ÖVP keine Ahnung hat, was in seiner Partei vorgeht", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006