Glück zu den Grünen: Absurdes Ansinnen

Skandalisierungsversuche der Grünen

Wien, 11. Juni 2006 (ÖVP-PD) Als "völlig absurdes Ansinnen" bezeichnete Kanzlersprecherin Heidi Glück heute, Sonntag, die geplante parlamentarische Anfrage der Grünen an Bundeskanzler Wolfgang Schüssel. "Die Grünen gefährden sich selbst, ernst genommen zu werden. Der Bundeskanzler hat weder Programmzuständigkeit - die liegt bekanntlich beim ORF - noch hat er jemals in Beiträge von ORF-Sendungen, wie die SPÖ, eingegriffen", sagte die Kanzlersprecherin. ****

"Mit derartig an den Haaren herbeigezogenen Skandalisierungsversuchen zeigen die Grünen ein erbärmliches Bild ihrer inhaltsleeren Politik. Ich biete Lothar Lockl gerne eine Nachhilfestunde in Sachen konstruktiver Medienarbeit an", so die Sprecherin des Bundeskanzler.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002