St. Pöltner Sozialdemokraten stellen erste Weichen für Wahl-Herbst

Stadtparteivorstand beschließt KandidatInnenreihung und Listenvorschlag für Stadtdelegiertenkonferenz zur Gemeinderatswahl 2006

St. Pölten, (SPI) - Erste Weichen für die im Herbst vorgesehene St. Pöltner Gemeinderatswahl stellten die St. Pöltner Sozialdemokraten bei ihrer heutigen Sitzung des Stadtparteivorstandes. Unter Vorsitz von Stadtparteivorsitzenden Bgm. Mag. Matthias Stadler beschloss der Vorstand den Listenvorschlag und die SPÖ-KandidatInnenreihung für die Ende Juni vorgesehene große Stadtdelegiertenversammlung, welche die Liste der SPÖ für die bevorstehenden Gemeinderatswahlen 2006 endgültig beschließen soll. "Bewährtes und Neues, Kontinuität und Stabilität sowie Ausgeglichenheit und Breite", beschreibt der Vorsitzende der St. Pöltner Stadt-SPÖ, Bgm. Mag. Matthias Stadler, die wichtigsten Eckpunkte und die Motive des erstellten Listenvorschlages. "Wir Sozialdemokraten gehen mit Zuversicht in den kommenden Wahlkampf wohl wissend, dass unsere Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur eine gute Empfehlung für die St. Pöltnerinnen und St. Pöltner sind, sondern auch ein Garant für die positive und zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Stadt", so der St. Pöltner Stadtparteivorsitzende, der im gleichen Atemzug auf den hohen Frauenanteil an wählbarer Stelle der Liste verweist."****

Angeführt wird die Liste von Spitzenkandidaten Bgm. Mag. Matthias Stadler, folgend von Vizebürgermeisterin Susanne Kysela und den Stadträten Ing. Franz Gunacker, Mag. Renate Gamsjäger, Robert Laimer, Mag. Ingrid Heihs, Mag. Johann Rankl, Martin Fuhs und Ing. Wolfgang Nowak. Auf den weiteren Plätzen folgen die GemeinderätInnen bzw. KandidatInnen Harald Ludwig, Willibald Schlager, Ing. Helmut Eder, Gerhard Korherr, Dietmar Fenz, Walter Aigner, Robert Bruckner, Herbert Köhler, Gerhard Schatzl, Mag. Alice Wildauer-Pfleger, Gerhard Führer, Jochen Witt, Mag. Ewald Buschenreiter, Dr. Andreas Barnath, Hasan Dogan, Bettina Klammer, Mag. Andreas Fiala, Franz Kürzel, Hans-Joachim Haiderer, Ing. Rudolf Schöbinger und auf Listenplatz 30 Ing. Günter Kainz.

Sichtlich große Freude gab es bei Spitzenkandidaten Bgm. Mag. Matthias Stadler für die einstimmige Zustimmung zum Listenvorschlag -schließlich war es seine Premiere als Stadtparteivorsitzender vor seiner ersten Gemeinderatswahl nach dem Rückzug von Bgm. Willi Gruber. Stadler: "Selbstverständlich ist die einhellige Geschlossenheit ein großer Vertrauensbeweis, aber auch ein Arbeitsauftrag, dem ich und mein Team sich in unserer Arbeit für die Landeshauptstadt und seine Bürgerinnen und Bürger voll und ganz widmen werden." "Die St. Pöltner Sozialdemokraten stehen hinter ihrem Spitzenkandidaten wie eine 1 - und da lassen wir keinen Ball durch", zeigt auch SPÖ-Bezirksvorsitzender Nationalrat Anton Heinzl Optimismus, der aus aktuellem Anlass gleich weitere Anleihen beim Fußball nimmt. "Wenn manche Mitbewerber glauben, mit frühem Foulspiel das Match beeinflussen zu können, so werden sie sich täuschen. Die sehen nicht einmal die Mittelauflage, dafür die rote Karte", so Heinzl, der auf jüngste Polemiken der Stadt-ÖVP in St. Pölten anspielt.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-St. Pölten
Presse
Mag. Andreas Fiala
Mobil: 0664 20 17 137

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001