Platter: Ein Karriereweg - Viele Chancen

Bundesheer bietet Job-Chancen für junge Österreicherinnen und Österreicher

Wien (BMLV) - "Wir brauchen Personen mit individuellen
Fähigkeiten, die für einige Zeit zum Heer kommen und bei uns spezielle Aufgaben - insbesondere im Ausland - erfüllen", sagte heute, Samstag, Verteidigungsminister Günther Platter. "Durch attraktive Einstiegsgehälter und umfangreiche Fortbildungsförderung will das Österreichische Bundesheer mehr Menschen für den Soldatenberuf begeistern."

Für einen Wechsel in die Privatwirtschaft nach drei bis sechs Jahren werden Anreize wie Aus- und Weiterbildung sowie Berufsförderung nach Ablauf der Verpflichtung beim Bundesheer geboten. "Damit wird auch der Eintritt in die Privatwirtschaft erleichtert. Somit bietet der zeitlich befristete Einstieg beim Österreichischen Bundesheer viele Chancen", so Platter.

Das Österreichische Bundesheer startete daher dieser Tage auch speziell innerhalb der Zielgruppe der jungen Österreicher eine Berufsinformations-Kampagne, die mit Direkt-Mailings, Inseraten in Zielgruppen-Medien und einer eigenen Micro-Site unterstützt wird. Nähere Informationen für Interessierte gibt es unter der Telefonnummer 0810 / 810 161 oder unter www.nurdiebesten.at.

Berufsförderung bei Kaderpräsenzeinheiten "inklusive"

Kaderpräsenzeinheiten sind an Standorten in ganz Österreich untergebracht und verbunden mit Verträgen auf Zeit. Dies bedeutet Verpflichtungszeiträume von 3 Jahren, mit einer Verlängerungsoption um weitere 3 Jahre, mit anschließender Berufsförderung und Wiedereingliederung am zivilen Arbeitsmarkt. Ab einem 3-jährigen Dienstverhältnis hat ein Soldat Anspruch auf 12 Monate Berufsförderung.

Dabei werden sämtliche Kosten für fachliche Aus- und Fortbildungen, Umschulungen an öffentlichen oder privaten Bildungseinrichtungen und Betrieben im Inland (falls erforderlich auch im Ausland) bis zu einer Gesamthöhe von rund 28.500-- Euro vom Bundesheer übernommen. Während der gesamten Berufsförderung beziehen die ehemaligen Soldaten monatlich 75 % ihres letzten Monatsentgelts als Beihilfe. Außerdem erhalten sie vollen ASVG-Versicherungsschutz für die Dauer der Berufsförderung. "Ich lade alle jungen Menschen ein, dieses hervorragende Karriere-Angebot beim Bundesheer für sich zu nutzen", sagte Platter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Brandstötter
Pressesprecher des Verteidigungsministers

Bundesministerium für Landesverteidigung
Tel: (01) 5200-20215
kbm.buero@bmlv.gv.at
www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002