"profil": Ermittlungen gegen Verfassungsschutz-Chef Polli wegen Iran-Kontakten

Pilz: "Nicht mehr glaubwürdig und zuverlässig"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, gerät BVT-Chef Gert René Polli unter schweren Druck. Gegen ihn wird nicht nur wegen des Verdachts der illegalen Weitergabe von Asyldaten an die iranische Botschaft ermittelt. Nun stehen auch mysteriöse Kontakte im Fokus interner Ermittlungen. So soll er unter anderem mit einem der Weitergabe von Waffentechnologie verdächtigen Iraner, der von mehreren Nachrichtendienstes beobachtet wird, Kontakte pflegen. Dies berichtet das am Montag erscheinende Nachrichtenmagazin "profil". Der Grüne Peter Pilz sagt, Polli sei "nicht mehr glaubwürdig und nicht mehr zuverlässig."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002