Hypo Alpe-Adria-Bank: Neues FSR-Rating seitens Moody’s

Klagenfurt (OTS) - Aufgrund der Neuerstellung der Bilanzen 2004
und 2005, wobei 2004 ein negatives Ergebnis von 99 Millionen Euro bilanziert werden musste, hat die internationale Ratingagentur Moody’s die Bewertung neu aufgenommen. Das Aa2-Rating bestätigt die langfristige Strategie und Stabilität des Unternehmens. Beim FSR (Financial Strength Rating) musste ein Downgrading von C+ auf D-verzeichnet werden. Die Bank geht jedoch davon aus, dass es sich um ein temporäres Downgrading handelt, da die negativen Werte aus Swaps vollständig verbucht wurden und bereits 2005 das beste EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) der Unternehmensgeschichte mit 228 Millionen Euro erzielt werden konnte. Auch für das Jahr 2006 wird ein besseres Ergebnis, als ursprünglich geplant, erwartet. Die Aufnahme der Neubewertung ist ein geschäftsüblicher Prozess.

HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNATIONAL AG

Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNATIONAL AG ist ein internationaler Finanzkonzern mit mehr als 250 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro, Liechtenstein und Deutschland. Die Eigentümer sind zu 49,4 Prozent die Kärntner Landesholding, zu 45,6 Prozent die Grazer Wechselseitige Versicherung und zu 5 Prozent die Hypo Alpe-Adria Mitarbeiter Privatstiftung. Im Hypo Alpe-Adria-Netzwerk sind derzeit über 5.000 Mitarbeiter für ca. 750.000 Kunden tätig.

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-MARKETING UND ADVERTISING GmbH
Mag. Martina Uster
Telefon: 0043 (0)50202-2893
Mobil: 0043 (0)664 856 89 03
martina.uster@hypo-alpe-adria.com
www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001