Europäisches Forum für Architekturpolitik tagt in Wien

Morak: Wichtige Initiative im Rahmen der Europäischen Union - Gestaltung unserer Lebenswelt als europäisches Anliegen formulieren

Wien (OTS) - "Das Europäische Forum für Architekturpolitik ist eine ganz wichtige Initiative im Rahmen der Europäischen Union, denn die Politik braucht die Architektur. Architektur ist ein ganz wesentliches Thema für die Politik. Ich bin daher sehr froh, dass Österreich im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Gastgeber und Mitorganisator für dieses Treffen sein kann. Qualitätsvolle zeitgenössische Architektur ist das kulturelle Erbe von morgen", so Kunststaatssekretär Franz Morak heute Freitag, im Rahmen des zweiten Konferenztages des Europäischen Forums für Architekturpolitik.

Das Europäische Forum für Architekturpolitik ist eine informelle Einrichtung im Rahmen der EU, die auf Initiative Frankreichs und Finnlands im Jahr 2000 gegründet wurde und halbjährlich zusammentrifft. Im Rahmen der österreichischen EU-Präsidentschaft organisierte daher das Bundeskanzleramt in Kooperation mit der Plattform für Architekturpolitik und Baukultur ein Treffen, das im Architekturzentrum Wien seit gestern Nachmittag stattfindet. Morgen stehen Exkursionen in Wien, Burgenland und Niederösterreich am Programm.

Morak betonte, dass Architekturpolitik und Qualitätsstandards in der Architektur in Österreich Gegenstand ausführlicher Debatten im Rahmen von Symposien und Ausstellungen waren und sind. In diesem Zusammenhang kündigte der Staatssekretär an, dass der in Auftrag gegebene Baukulturreport im Herbst vorliegen werde. "Treffen wie jene des Europäischen Forums für Architekturpolitik sind wichtig, um qualitative architektonische Lösungen für die Gestaltung unserer Lebenswelt als europäisches Anliegen zu formulieren. Letztendlich geht es darum, Architektur neu zu definieren", so Morak. Dass gleichzeitig zum Europäischen Architekturforum auch die Österreichischen Architekturtage und das europäische Projekt "Wonderland" stattfinden, unterstreiche dies einmal mehr, so der Staatssekretär.

Das Forum in Wien steht unter dem Motto "Wege zur Qualität in Architektur und Baukultur". Ziel des Forums ist der gegenseitige Austausch im europäischen Raum bzw. die Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung der architektonischen Qualität im städtischen und ländlichen Bereich in den EU-Mitgliedsländern. Abgesehen von Vorträgen und Berichten zur Situation der Architektur und Baukultur in Österreich und Europa werden aus verschiedenen Ländern Best Practice Beispiele präsentiert.

Weitere Informationen unter www.architecture-forum.net

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001