Internationales Treffen der Infanterie-Chefs in Saalfelden

Jägerschule Saalfelden spezialisiert auf qualifizierte Alpinausbildung

Wien (BMLV) - Vom 12. Juni bis 14. Juni 2006 treffen sich 22 Kommandanten von Infanterieschulen aus Europa und Übersee zu einem Erfahrungsaustausch in Saalfelden in Salzburg. Die Jägerschule, die Infanterieschule des österreichischen Bundesheeres, wurde mit der Austragung des 4. Europäischen Infanterie-Seminars betraut. Die insgesamt 44 Teilnehmer kommen u.a. aus Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, den Niederlanden, Polen, Schweden, Spanien. Für Montag den 12. Juni sind für die Teilnehmer und interessierte Zuseher zwei Vorführungen im freien Gelände geplant.

Ab ca. 09.30 Uhr wird im so genannten "Stoissen-Graben" ein mögliches Szenario eines internationalen Einsatzes präsentiert, bei dem unter anderem auch ein HELEVAC (Evakuierung mittels Hubschrauber Alouette III) dargestellt wird.
Ab ca. 13.00 Uhr findet auf dem Truppenübungsplatz in Hochfilzen eine Gefechtseinlage im scharfen Schuss statt. Bei dieser dynamischen Vorführung kommen Kampfpanzer "Leopard", Randpanzer "Pandur", Panzerabwehrlenkwaffen und Panzerabwehrrohre zum Einsatz. Mit eingebunden in die Präsentation ist auch ein "Black Hawk" Hubschrauber.

Die Jägerschule ist weltweit eine anerkannte und hoch geschätzte militärische Ausbildungsstätte, die besonders auf die Ausbildung von Soldaten im Einsatz im Gebirge oder unter winterlichen Verhältnissen spezialisiert ist. 850 Teilnehmer aus 24 Nationen durchliefen in der Geschichte der Schule bisher die diversen Ausbildungen zum hochqualifizierten Alpinspezialisten oder haben die sehr selektiven Schi- und Gebirgskurse an der Pinzgauer Ausbildungsstätte absolviert.

Zu allen Präsentationen sind Medienvertreter herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Rückmeldung bis 12. Juni, 10.30 Uhr, bei Obstlt Hans-Georg Wallner/Militärkommando Salzburg, unter der Telefonnummer 0664/ 622 6304 ersucht.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001