Fuhrmann: Rudas und Co. verschlafen eigenen Weckruf

Jugendarbeitslosigkeit ist im Mai 2006 um mehr als acht Prozent zurückgegangen

Wien, 9. Juni 2006 (ÖVP-PK) "Die Jugendarbeitslosigkeit hat im Mai 2006 um 8,1 Prozent abgenommen. Sowohl in der Altersgruppe der bis 19-Jährigen als auch bei den 20- bis 24-Jährigen ist die Arbeitslosigkeit überdurchschnittlich zurückgegangen", betonte ÖVP-Jugendsprecherin Abg.z.NR Silvia Fuhrmann in Richtung Rudas und Co. "Offensichtlich haben die JUSOS ihren eigenen Weckruf verschlafen:
`Endlich aufwachen und konstruktiv mitarbeiten`", laute die Aufforderung der JVP. ****

Zur Erinnerung, damit es auch die "verschlafenen jungen Roten" wahrnehmen: Mit der neuen ÖVP-Jugendbeschäftigungs-Kampagne: "100 neue Jobs. Alle 24 Stunden." - setze die ÖVP auch in Zukunft eine umfassende und effiziente Jugendbeschäftigungs-Politik aktiv um. "Im letzten Jahr wurden 35.843 neue Jobs geschaffen. Wenn man das herunter bricht, wie viele Jobs das pro Tag sind, dann kommt man
auf fast 100." Es sei zu wenig, mit 69 Weckern nur Lärm zu machen, anstelle selber Ideen und Maßnahmen für die Jugend zu liefern, so Fuhrmann weiter. "Krank jammern und negative Botschaften zu verbreiten ist offensichtlich das Einzige, was die jungen Roten einbringen wollen", so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004